Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kindergärten: Gutverdiener zahlen mehr

LÜNEN Bezieher geringer Einkommen werden aufatmen, Gutverdiener werden stöhnen – über die neuen Beitragssätze für Kindertageseinrichtungen. Die werden nämlich für nicht wenige Eltern steigen. Hintergrund ist das Kinderbildungsgesetz, gegen das im Vorfeld heftig protestiert wurde.

von Von Peter Fiedler

, 27.11.2007
Kindergärten: Gutverdiener zahlen mehr

Mit Plakaten, Liedern und Unterschriftenaktionen machten Eltern und Erzieherinnen im Vorfeld gegen das geplante Kinderbildungsgesetz mobil.

Was die Verwaltung der Politik vorschlägt, folgt der Maxime, dass schmale Schultern wenig und breite Schultern mehr tragen sollen. Bis zu einem Jahreseinkommen der Eltern in Höhe von 13 999 Euro soll der Besuch einer Kindertageseinrichtung ab 1. August 2008 kostenlos bleiben. Bisher lag diese Grenze bei 12 271 Euro.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden