Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Immer noch zu viel Blei im Boden rund um Aurubis

Kein Blattgemüse essen

Genau vor einem Jahr wurde den Menschen im Umfeld der Firma Aurubis AG und des Stadthafens der Verzicht auf Blattgemüse empfohlen. Grund: zu viel Blei im Boden. Daran hat sich leider nicht allzu viel geändert. Das meldete das zuständige Landesamt am Montag.

LÜNEN

von Ruhr Nachrichten

, 30.05.2011
Immer noch zu viel Blei im Boden rund um Aurubis

Peter Helmstedt vom Kleingartenverein Buchenberg wollte im Vorjahr eigentlich diesen Kohlrabi pflanzen. Tat er aber nicht. Stattdessen wanderte das Gemüse in den Müll.

Vor einem Jahr war den Bürgern rundum geraten worden, auf Blattgemüse wie Salat, Endivie, Spinat und Mangold sowie Grünkohl zu verzichten. Grund war eine Überschreitung der von der EU festgesetzten Höchstwerte für Blei in Lebensmitteln.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden