Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Mörderjob für den Regisseur

LÜNEN Er inszenierte „Ein Mann für jede Tonart“ oder „Rennschwein Rudi Rüssel“. Zum 18. Lüner Kinofest kommt Regisseur Peter Timm in zweierlei Funktion nach Lünen. Zum einen stellt er „Rennschwein Rudi Rüssel 2“ vor, zum anderen ist er in der Jury, die den Preis für die beste Filmmusik vergibt.

von Von Beate Rottgardt

, 13.11.2007
Ein Mörderjob für den Regisseur

Szene aus "Rennschwein Rudi Rüssel 2".

Im Vorfeld sprach RN-Redakteurin Beate Rottgardt telefonisch mit Timm in Hamburg.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden