Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

DFB-Team ohne Duo gegen Brasilien

Löw sammelt Erkenntnisse - Pause für Müller und Özil

DÜSSELDORF/BERLIN Die Fußball-Nationalmannschaft bezieht neues Quartier in Berlin - ohne Thomas Müller und Mesut Özil. Das rasante 1:1 gegen Spanien gefällt Bundestrainer Löw. Gegen Brasilien wird er einige Umstellungen vornehmen.

Löw sammelt Erkenntnisse - Pause für Müller und Özil

Sammelt wichtige Erkenntnisse: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: dpa

Auf dem kurzen Nachtflug nach Berlin konnte sich Joachim Löw in dem kleinen Propellerflugzeug für den DFB-Tross entspannt auf seinem Sitz zurücklehnen. Der Bundestrainer hatte beim 1:1 (1:1) der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Spanien genau das bekommen, was er sich für die Härtetests zum Start ins WM-Jahr gewünscht hatte. „Es war ein sehr intensives Spiel, das viele wichtige Erkenntnisse gebracht hat für uns. Ich war sehr zufrieden“, resümierte Löw am Freitagabend noch vor der Abreise aus Düsseldorf.

"Extrem herausfordernde Aufgabe"

Eine Erkenntnis war für den Weltmeistercoach allerdings nicht neu. Löw ahnte auch schon vorher, dass die Mission Titelverteidigung im Sommer in Russland eine extrem herausfordernde Aufgabe darstellen wird. „Wer glaubt, dass es eine einfache Geschichte wird bei der WM, der täuscht sich gewaltig“, sagte der 58-Jährige. Die ansehnliche Kraftprobe vor den 50.653 Zuschauern im Stadion und Millionen vor den Fernsehern weckte Vorfreude auf den Turniersommer. „Aber beide Mannschaften können bei der WM noch mehr zeigen“, urteilte Löw.

Fußball, Testspiel: Deutschland - Spanien 1:1 (1:1)

Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.
Bilder des Testspiels zwischen Deutschland und Spanien.

„Zumindest von den Topnationen dürfen wir solche Spiele erwarten bei der WM“, meinte auch Abwehrspieler Mats Hummels: „Das ist genau der Fußball, den man spielen will auf dem Niveau.“ Höchstes technisches Können zeigten die Spanier, die anfangs dominierten und frühzeitig durch Rodrigo führten. Thomas Müller rettete mit einem perfekten Distanzschuss in der 35. Minute die Serie von nun 22 ungeschlagenen Länderspielen der DFB-Auswahl. „Den Anfang haben wir ein bisschen verschlafen, sind aber gut zurückgekommen“, resümierte Timo Werner, der mit seinem Tempo ein Aktivposten in der Offensive war.

Ter Stegen macht "Riesenschritt"

Hinten überzeugte erneut Marc-André ter Stegen. Der Torwart vom FC Barcelona bewies, dass er den noch verletzten Manuel Neuer auch bei der Weltmeisterschaft als Nummer 1 vertreten könnte. „Er hat in den letzten zwei Jahren einen Riesenschritt gemacht“, lobte Löw. Gegen den starken Isco verhinderte ter Stegen nach der Pause das 1:2. Löw nahm nur noch 23 Spieler mit nach Berlin. Torschütze Müller und auch Spielmacher Mesut Özil gab er für den zweiten WM-Probelauf gegen Rekordweltmeister Brasilien am Dienstag frei. Zum Team stoßen könnte dafür Bayern-Profi Sebastian Rudy nach der Geburt von Sohn David.

DFB-Team spielt 1:1 gegen Spanien

Rassiges Duell der Weltmeister endet unentschieden

DÜSSELDORF Spanien und Deutschland liefern sich in Düsseldorf beim 1:1 (1:1) einen offenen Schlagabtausch mit hohem Tempo und vielen Chancen. In Joachim Löws Team sind vor dem WM nur noch wenige Positionen offen.mehr...

Löw kündigte für Test II bereits personelle Umstellungen an. Ilkay Gündogan und Leroy Sané von Manchester City sowie Lokalmatador Marvin Plattenhardt von Hertha BSC sollen im Berliner Olympiastadion von Anfang an auflaufen. „Diese drei Wechsel wird es auf jeden Fall geben“, sagte Löw. Nach dem Training am Samstagvormittag will er den Spielern frei geben. „Am Sonntag geht es dann normal weiter.“

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Liverpool in der Champions League gegen AS Rom

Klopp-Team setzt auf Salah - Top-Torjäger gegen Ex-Klub

Liverpool Wenn der FC Liverpool im Halbfinal-Hinspiel der Champions League auf die Roma trifft, steht Mohamed Salah im Mittelpunkt. Der Top-Torjäger der Premier League spielte in der vergangenen Saison noch für die Italiener, ehe er für 42 Millionen Euro nach Anfield kam.mehr...

Gladbach gewinnt klar gegen Wolfsburg

Fohlen schießen Wölfe ab - Raffael beendet Flaute

Mönchengladbach Neben den Turbulenzen in der Vereinsspitze wird beim VfL Wolfsburg auch die sportliche Krise immer schlimmer. Nach dem desaströsen Auftritt in Gladbach droht der Absturz auf Platz 16 und damit wieder die Relegation. Und nächste Woche geht es gegen den HSV.mehr...

Entscheidungen in den ersten drei Ligen

Hoffen und bangen - von der Bundes- bis zur 3. Liga

Leipzig Schalke kann den Champions-League-Startplatz perfekt machen. Köln und der HSV können absteigen. Doch nicht nur in der ersten Liga stehen mögliche Entscheidungen am kommenden Wochenende an.mehr...