Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Literaturkurs begeisterte mit Max Frischs Don Juan

Premiere in der Gesamtschule

Die Premiere von "Don Juan oder die Liebe zur Geometrie" von Max Frisch ist begeistert in der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule gefeiert worden. Der Literaturkreis des Jahrgangs 12 hat ein kurzweiliges Stück auf die Bühne gebracht.

NORDKIRCHEN

von Von Antje Pflips

, 25.05.2011

Unter der Regie von Barbara Benning und Dr. Reinhard Pilkmann-Pohl spielten die Schülerinnen und Schüler mit viel Witz und Esprit und manches Mal musste man sich fragen: „Sind das Schauspieler oder sind das Schüler?“

Ganz vorne an Gustav Beyer in der Hauptrolle des Don Juan. Elend lange Textpassagen meisterte er überzeugend mit Gestik, Mimik und Intonation. Für Szenenapplaus sorgte Niklas Herrberg als Pater Diego. Sein Pater mit dem Sprachfehler hatte etwas Schmieriges, Neugieriges, was vor allem erotische Eskapaden der Büßer im Beichtstuhl betraf.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Premiere Don Juan

Die Premiere von „Don Juan oder die Liebe zur Geometrie“ an der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule wurde begeistert gefeiert.
25.05.2011
/
Die Vater des Brautpaares warten mit Pater Diego auf den Bräutigam: Niklas Herrrberg, Hendrik Richter,Justus Benke,© Foto: Antje Pflips
Don Roderigo findet Don Juan im Garten: Jan Spittmann (l.), Gustav Beyer.© Foto: Antje Pflips
Pater Diego klärt Donna Anna über die Sitten in der Nacht vor der Hochzeit auf: Niklas Herrberg, Carolin Holtrup.© Foto: Antje Pflips
Das Freudenmädchen Miranda gesteht der Kupplerin Celestina ihre Liebe zu Don Juan: Franzisca Diekel, Jana Godehardt.© Foto: Antje Pflips
Donna Inez bereitet Donna Anna auf die Hochzeit vor: Sophie Osterkemper, Carolin Holtrup.© Foto: Antje Pflips
Vor der Trauung seiner Tochter beichtet don Gonzalo seine Sünden: Niklas Herrberg, Justus Benke (r.) Im Hintergrund Johannes Osthues und Johannes Lohmann.© Foto: Antje Pflips
Pater Diego bei der Trauungszeremonie: NIklas Herrberg© Foto: Antje Pflips
Don Juan nimmt Abschied von Donna Anna: Carolin Holtrup, Gustav Beyer.© Foto: Antje Pflips
Miranda lässt sich von Celestina ein Brautkleid schneidern: Franzisca Diekel mit Jana Godehardt.© Foto: Antje Pflips
Celestina tritt bei dem Bankett als "steinerner Gast" auf: Jana Godehardt.© Foto: Antje Pflips
Don Juan im Gespräch mit dem vermeintlichen Bischof, der aber ein betrogener Ehemann ist: Gustav Beyer, Tobias Rickhoff.© Foto: Antje Pflips
Don Balthazar Lopez bedroht Don Juan. Leporella, Don Juans Dienerin ist entsetzt: Gustav Beyer, Tobias Rickhoff, Mara Sammet.© Foto: Antje Pflips
Die Liebschaften des Don Juan wurden zu einem Bankett eingeladen: Nina Scholz,Patrizia Bischoff, Sophie Osterkemper, Amelie Solf, Eve Dellerd© Foto: Antje Pflips
Don Juan an seine Liebschaften eingeladen, um seine Höllenfahrt zu inszenieren: Nina Scholz,Patrizia Bischoff, Sophie Osterkemper, Amelie Solf, Eve Dellerd, Gustav Beyer, Tobias Rickhoff.© Foto: Antje Pflips
Jahre später treffen sich Celestina und Donna Elvira in einem Thai-Chi-Center: Jana Godehardt und Nina Scholz.© Foto: Antje Pflips
Gespräch zwischen dem - nunmehr - Bischof Don Diego und Don Juan: Niklas Herrberg, Gustav Beyer.© Foto: Antje Pflips
Schlagworte Nordkirchen

Wie peinlich berührt er mit vielen Umschweifen Donna Anna die Nacht vor der Hochzeit erklärte, war fast körperlich zu spüren. Besonders die Trauungszeremonie, bei der er den abgewandelten liturgischen Text in einem Singsang vortrug, brachte die Lacher und den verdienten Applaus.

Herrlich gespielt wurden die weiblichen Rollen des Stücks. Donna Elvira, Nina Scholz, und ihre „Freundinnen“ platzten öfters beschwippst und redselig über die Bühne, als wären sie allein und verschwanden auch gleich wieder.Ihr Mundwerk, locker und frech, stand in krassem Gegensatz zum parallel geführten, wohl distanzierten Gespräch. Diese Mischung begeisterte das Publikum immer wieder. Eine wirklich gelungene Vorstellung.

Lesen Sie jetzt