Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwer Verletzter zieht Beifahrer aus brennendem Auto

14.06.2007

Legden Obwohl er selbst schwer verletzt war, hat ein 20-jähriger Autofahrer aus Essen seinen 18-jährigen Beifahrer aus dem brennenden Auto gezogen - und ihm so in der Nacht zu Donnerstag vermutlich das Leben gerettet.

Nach Angaben der Autobahnpolizei waren die beiden gegen 3.20 Uhr auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Legden und Gescher in Richtung Oberhausen unterwegs, als das Auto mit den beiden jungen Männern mit hoher Geschwindigkeit gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden, Laster prallte.

Die Ursache für diesen Unfall sei noch ungeklärt, so die Polizei. Die Heftigkeit des Aufpralls auf den LKW, den ein 31-jähriger Holländer lenkte, katapultierte das Auto auf die Mittelschutzplanken. Dabei sei es so stark beschädigt worden, dass es auch Feuer fing, berichten die Beamten.

Der schwer verletzte Fahrer reagierte gerade noch rechtzeitig: Er befreite sich und seinen 18-jährigen Beifahrer aus Mülheim aus dem Wrack, bevor es komplett in Flammen stand.

Die Feuerwehr Ahaus löschte das Fahrzeug. Die Autobahn 31 war während der Bergungsarbeiten für über zwei Stunden gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Legden ab. Der linke Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Emden musste ebenfalls gesperrt werden.

Die Polizei schätzt den Gesamtsachschaden auf etwa 40 000 Euro.