Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder suchen bunte Eier zwischen Tulpen und Dahlien

Ostereiersuche im Dahliengarten in Legden

Der Verein „Dahliengarten Legden“ organisiert die beliebte Ostereiersuche im Dahliengarten in Legden. Und wirbt dabei gleichzeitig um Patenschaften.

von Stefan Hubbeling

Legden

, 02.04.2018
Kinder suchen bunte Eier zwischen Tulpen und Dahlien

Pünktlich um halb zwölf stürmten die Kinder am Ostermontag den Dahliengarten.

Pünktlich um halb zwölf stürmen die Kinder aus Legden und Asbeck in den Dahliengarten. Große und erstaunte Augen kommen zum Vorschein, als sie rings um die Blumenbeete die Ostereier entdecken. Sofort geht es an die Arbeit, die ovalen Lieblinge einzusammeln.

„Ich habe schon fünf Ostereier“, ruft ein kleiner Sammler seinen Eltern zu, die sich sichtlich über das Suchen ihres Sprösslings amüsieren. Andere Kinder suchen in Gruppen, um nachher das gefundene gerecht untereinander zu verteilen. Es wird genauestens zwischen den derzeit eingepflanzten Tulpen geschaut, ob nicht doch noch ein Ei dort liegt. „Schade. Dieses Jahr sind wir mit den Ostertagen früh dran. Hätten wir jetzt Mitte April dann könnten wir hier die volle Pracht der Tulpen bewundern, die wir im Herbst eingepflanzt haben“, sagt Angelika Hoffmann vom Verein Dahliengarten.

Nach gut zehn Minuten ist dann alles vorbei. Der Dahliengarten, der zuvor noch mit bunten Ostereiern geschmückt war, hat nach dem Suchkommando der Legdener und Asbecker Kinder sein ursprüngliches Gesicht zurückbekommen.

Schnittchen und Kaffee für die Eltern

Möglich macht diese Kinderaktion der Verein „Dahliengarten Legden“. Unter dem Vorsitz von Angelika Hoffmann organisiert diese Institution das Ostereiersuchen im Dahliengarten. „Hier direkt an der Kirche, mitten im Dorfkern, ist der beste Platz, um unseren jüngsten Gemeindemitgliedern eine schöne Osterüberraschung zu bereiten“, freut sich Angelika Hoffmann.

Dabei werden keine Mühen gescheut, um auch die Eltern nach der Kindermesse mit Schnittchen und Kaffee zu verwöhnen. „So werden nicht nur die Kinder ihren Spaß haben, sondern auch die Eltern zu einem netten Plausch eingeladen“, ergänzt Vorstandsmitglied Maria Lutter. Somit können sich auch die jungen Eltern ein Bild von dem Dahliengarten und dessen Verein machen.

Seit gut zwei Wochen bietet Dahliengarten e.V. nämlich eine Patenschaft für die Pflanzen an. „Wir bieten für jeden interessierten Paten eine Sorte an. Das sind zehn Blumen einer bestimmten Dahlienart“, erklärt Angelika Hoffmann. „Ob die Dahliensorte Neo, die champagnerfarbene Café Olé, die purpuraussehende Parkfreude oder die lila-weiß erscheinende Tartan-Dahlie. Hier in Legden wird jeder Dahlienfreund fündig“, berichtet Maria Lutter.

Kinder suchen bunte Eier zwischen Tulpen und Dahlien

Maria Lutter (l.) und Angelika Hoffmann vom Verein Dahliengarten Legden.

Mittlerweile haben sich 39 Unternehmen und Privatpersonen entschlossen, den Verein und den Dahliengarten mit ihren Fördergeldern zu unterstützen. Ein Patenpaar ist Gerti und Burkhard Steens. Als Vereinsmitglieder sind sie ohnehin dem Dahliengarten eng verbunden.

„Mein Mann pflegt als Rentner schon ein Dahlienbeet direkt im Gemeindekern. Da war es doch selbstverständlich, dass wir eine Patenschaft in unserem wunderschönen Dahliengarten übernehmen“, erklärt Gerti Steens. So hat das Ehepaar Steens eine zehnjährige Patenschaft übernommen. „Wir haben uns für die Dahlienart ‚Monarch of East‘ entschieden. Sie hat so eine wunderschöne bronzefarbene Blüte.“

Lesen Sie jetzt