Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuerwehr erhält Vorführmodell für 220 000 Euro

12.06.2007

Legden Auch wenn der Preis von 220 000 Euro das nicht ahnen lässt: Das neue Löschfahrzeug LF20/16, das die Gemeinde Legden jetzt gekauft hat und das im Oktober eintrifft, gilt als ein echtes Schnäppchen: «Normalerweise muss man mit einer 14-monatigen Lieferzeit rechnen, wenn man ein Feuerwehrfahrzeug kauft», erklärt Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Bei der jetzt getätigten Neuanschaffung handele es sich aber um ein Vorführfahrzeug. «Unser Glück war, dass es sich noch in einem so frühen Stadium der Produktion befand, dass wir noch Wünsche bei der Produktion äußern konnten.» Trotz der Freude über die geeignete Neuanschaffung, für die der Rat in nichtöffentlicher Sitzung sein grünes Licht gegeben hat: «Die Sache ist schon ärgerlich», so Kleweken. Schließlich sollte das Legdener Löschfahrzeug regulär erst 2015 erneuert werden. Ein Unfall während einer Einsatzfahrt am Morgen des 1. Mai, bei dem das Fahrzeug Totalschaden erlitt (Münsterland Zeitung berichtete), machte den Neukauf vorzeitig nötig. Zwar war das Feuerwehrauto vollkasko- versichert. Allerdings werde nur der Zeitwert erstattet. Zusammen mit dem Erlös aus dem Verkauf des Wracks erhalte die Gemeinde 27 000 Euro. «Wir müssen den ursprünglich für dieses Jahr geplanten Kauf eines neuen Löschfahrzeugs für die Asbecker Feuerwehr aufs nächste Jahr verschieben», so Kleweken. Behelf aus Rosendahl Bis Oktober behilft sich die Wehr mit einer Leihgabe der Kollegen aus Rosendahl: einem bereits ausgemustertem 36 Jahre alten Löschfahrzeug. sy-

Lesen Sie jetzt