Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lastwagen kracht in historische Kapelle

Einsturzgefahr

Schrecksekunden für einen Lkw-Fahrer im Münsterland. Mit seinem Lkw kam ein 43-jähriger in Horstmar auf der L579 von der Straße ab und krachte mit vollem Tempo in eine historische Kapelle. Das Gebäude ist stark beschädigt, es besteht Einsturzgefahr. Bruder Heinz Schütte ist fassungslos: „Fast dreieinhalb Jahrhunderte ist an der Kapelle nichts passiert.“

von Christina Fahrenhorst

Horstmar

, 03.01.2018
Lastwagen kracht in historische Kapelle

Der LKW kam nur wenige Zentimeter vor dem Altar in der Kapelle zum Stehen.

Der Lastwagen war am Mittwochmorgen gegen 3.25 Uhr in die Antoniuskapelle in Horstmar gekracht. Ob eine Windböe des verheerenden Sturms Burglind den LKW von der Landstraße 579 gedrängt und somit den Unfall verursacht hat, konnten die Ermittler noch nicht eindeutig feststellen. Der 43-jährige Lastwagenfahrer wurde bei dem Aufprall nur leicht verletzt, er steht aber unter Schock.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden