Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landesliga: Tabellenführer besiegt - Habinghorst überrascht

CASTROP-RAUXEL Der VfB Habinghorst hat in der Fußball-Landesliga für eine Überraschung gesorgt: Gegen den Tabellenführer Teutonia SuS Waltrop gewann die Beleijew-Elf verdient mit 1:0 (0:0). Auf dem vom Dauerregen durchgeweichten Rasen in der Kampfbahn Habichthorst mussten beide Teams Schwerstarbeit verrichten.

von Von Jürgen Weiß

, 05.10.2008
Landesliga: Tabellenführer besiegt - Habinghorst überrascht

<p>Trotz des strömenden Regens war die Zuschauertribüne in der Kampfbahn Habichthorst gut gefüllt. Am Ende konnten die VfB-Anhänger einen 1:0-Erfolg bejubeln.

Die Habinghorster setzten dabei von Beginn auf konzentriertes Spiel in der Defensive und störten die Kreise der Waltroper Angreifer frühzeitig. Der Tabellenführer aus der Nachbarstadt kam hiermit überhaupt nicht zurecht und erspielte sich in den ersten 45 Minuten keine nennenswerte Torchance.

Nährig-Tor fällt nach der Pause

Anders der VfB, der nach einer zurückhaltenden ersten halben Stunde auch im Angriff immer mutiger wurde. David Wencel, Martin Kapitza und Marcus Plarre hatten vielversprechende Einschussmöglichkeiten, verpassten jedoch jeweils knapp. In der 35. Minute hatten die Zuschauer, die trotz der widrigen Wetterverhältnisse recht zahlreich im Habichthorst erschienen waren, den Torschrei schon auf den Lippen: André Pape setzte Kapitza mit einem feinen Zuspiel in Szene, der Stürmer traf jedoch denkbar knapp neben das Gehäuse.

Nachdem die Gastgeber ohne Tore, aber mit vielen positiven Eindrücken in die Kabine gegangen waren, knüpften sie im zweiten Spielabschnitt gleich dort an, wo sie aufgehört hatten - und waren jetzt auch erfolgreich: In der 47. Minute schlug Björn Schmidt einen Freistoß fast von der Mittellinie lang in den Waltroper Strafraum. Dort nahm Plarre das Leder auf und passte überlegt zu Philipp Nährig, der aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte.

Mit dem umjubelten 1:0 im Rücken spielte der VfB gegen den Favoriten weiterhin munter nach vorne. Waltrops Torwart Dennis Apitzsch hatte zunehmend mit den heftigen Regenfällen zu kämpfen und leistete sich einige Unsicherheiten, die zu Habinghorster Chancen führten.

Wencels Großchance

So auch in der 58. Minute, als der Keeper das Leder nach einer Ecke zu kurz nach vorne faustete. Dort stand Bahtiyar Ay, dessen Schuss jedoch knapp über Tor ging. Eine Minute später hätte der VfB das 2:0 machen müssen. Nach einem Schuss von Kapitza konnte der Teutonia-Schlussmann die Situation nicht klären. Wencel kam frei zum Abschluss, brachte es jedoch fertig, den Ball über das leere Gehäuse zu platzieren.

In den letzten 20 Minuten mussten Trainer Dieter Beleijew, Spieler und Anhänger des VfB noch um die drei Punkte zittern, da Waltrop nun Druck machte. Vor dem Tor blieben die Bemühungen der Gäste, die ab der 77. Minute wegen einer Gelb-Roten Karte dezimiert waren, jedoch zu harmlos.

Lesen Sie jetzt