Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landesliga: Starke Defensivleistung - Schwerin punktet in Hombruch

SCHWERIN Einen Teilerfolg konnte der Fußball-Landesligist Spvg Schwerin beim Hombrucher SV erringen. Die Mannschaft von Trainer Helmut Schulz erspielte sich beim Tabellenfünften aus Dortmund ein 1:1 (0:0) und verbesserte sich damit auf den elften Rang.

von Von Jörg Laumann

, 05.10.2008
Landesliga: Starke Defensivleistung - Schwerin punktet in Hombruch

Thomas Pschybilla, Ersatztorwart der Spvg Schwerin, machte einen ordentlichen Job, hatte aber beim Elfmeter keine Chance

In einer kampfbetonten Partie hatten zunächst die Gastgeber mehr Spielanteile. Die Schweriner hielten jedoch mit einem taktisch disziplinierten Auftritt dagegen und gestatten den Dortmundern kaum Torchancen. Nach dem Seitenwechsel fanden die „Blau-Gelben“ noch besser ins Spiel. Trainer Schulz hatte in seiner Halbzeit-Ansprache darauf hingewiesen, dass man eine deutlich bessere Ausgangsposition habe als in der Vorwoche, als Schwerin einem Pausenrückstand gegen Buer hatte hinterherlaufen müssen. Die Mannschaft verstand den Appell des Trainers und investierte nun noch mehr in das Spiel, konnte aber ihre Möglichkeiten zunächst nicht nutzen. Stattdessen musste die Spvg nach 53 Minuten den 0:1-Rückstand hinnehmen. Thorben Firch brachte einen Hombrucher Stürmer im Strafraum zu Fall, woraufhin der Unparteiische auf Elfmeter entschied. Torwart Thomas Pschybilla, der für den beruflich verhinderten Christian Pauly das Schweriner Gehäuse hütete, hatte beim Strafstoß keine Abwehrchance.

Bezeichnend für die Partie, in der die Abwehrreihen beider Teams den Gegnern kaum Tormöglichkeiten gestatteten, war die Tatsache, dass auch der Schweriner Ausgleich aus einem Foulelfmeter resultierte: Ahmet Caki wurde im 16-Meter-Raum gefoult. Den fälligen Elfmeter versenkte Ioannis Tsotoulidis in der 73. Minute unhaltbar in den Maschen des Hombrucher Tores. Letztlich blieb es bei der Punkteteilung, mit der Trainer Schulz insgesamt zufrieden war. Ein Sonderlob des Übungsleiters verdiente sich der junge Keeper Pschybilla, der sein Landesliga-Debüt gefeiert hatte. „Er hat bei seinem Debüt eine Top-Leistung gezeigt“, sagte Schulz.

Auch für den Gegner fand er lobende Worte: „Hombruch hat eine spielstarke Mannschaft, die ich trotz des ihr drohenden Punktabzugs am Ende weit oben in der Tabelle erwarte."

Lesen Sie jetzt