Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kuscheliges für die kalte Jahreszeit

NORDKIRCHEN Der Herbstmarkt in der Schlossgemeinde war wieder ein großer Erfolg. Bei gutem Wetter, selbst die Sonne zeigte sich zwischendurch, schlenderten mehrere Tausend Besucher aus nah und fern an den rund 140 Ständen vorbei.

/
Jazz-Musiker auf der Schlossstraße.

Blumenzwiebeln aus Holland.

Der Herbstmarkt hat sich mittlerweile im weiten Teilen des Landes herumgesprochen. "Im letzten Jahr haben wir zufällig von diesem Markt erfahren. Es hat uns sehr gut gefallen, so dass wir nun wieder nach Nordkirchen gekommen sind" sagen Helmut und Brigitte Weiner aus Köln. Besonders gefällt den Rheinländern das umfangreiche Angebot. "Wir nutzen diesen Tag auch immer zu einem Besuch im herrlichen Schlosspark."

Hobbykünstler und Marktbeschicker

Das Angebot an Ständen konnte sich wieder einmal sehen lassen. Kaum ein Wunsch blieb offen. Marktbeschicker und Hobbykünstler priesen Töpferarbeiten, Bilder, Lederwaren, Modeschmuck, Stoffe und Gardinen an. Wer seine Wohnung zur kalten Jahreszeit etwas kuschelig dekorieren möchte, konnten bei Kerzen, Teelichtern, Puppen oder Teddybären zugreifen. Doch auch Schmuck für den Garten wurde angeboten. Buxbäume, Holz- und Keramikdekorationen fanden viele Abnehmer. Wer schon jetzt für die niedrigen Temperaturen in den kommenden Monaten vorsorgen wollte, nahm sich ein paar warme Socken mit. Und wer im kommenden Frühjahr schöne Blumen in seinem Garten haben möchte, war bei einem Zwiebelhändler aus Holland gut aufgehoben.   Verhungern brauchte auch kein Besucher. Sie ließen sich heiße Waffeln und Crèpes, selbstgemachten Kuchen und italienische Nudelgerichte schmecken.

Zum guten Gelingen des Markts trugen auch die Einzelhändler bei. Sie hatten nicht nur ihre Geschäfte geöffnet, sondern boten ihre Waren auch vor der Tür an.    

Kinder hatten auf dem Ludwig-Becker-Platz ihren Spaß. Im Kinderzelt von Gelsenwasser konnten sie das Jonglieren üben, die Kleinen drehten ein paar Runden auf dem Karussell oder gingen auf der Trampolinanlage in die Höhe.

    

/
Jazz-Musiker auf der Schlossstraße.

Blumenzwiebeln aus Holland.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nordkirchen. Das Münsterland lockt vermehrt Touristen an. Noch nicht genug kommen nach Meinung der Verwaltung nach Nordkirchen. Das neue Hotel soll das ändern - und auch die Wirtschaft ankurbeln.mehr...

Ortslandwirt in Nordkirchen

Was macht eigentlich ein Ortslandwirt?

Nordkirchen Seit 24 Jahren ist Herbert Lütke Holz Ortslandwirt in Nordkirchen. Gerade wurde er für die nächste Amtszeit bestätigt. Bei seiner Arbeit geht es oft um Vermittlung zwischen den Landwirten und der Landwirtschaftskammer. Doch seine Aufgaben sind noch vielfältiger.mehr...

Capelle Rund um den Capeller Dorfpark wird sich in diesem Jahr einiges verändern. Das Dorfgemeinschaftshaus soll kommen und der Dorfverein hat zusätzlich noch weitere Projekte vorgestellt.mehr...