Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Krippen, Kunst und Kräuter

NORDKIRCHEN Überall wird geschraubt, gehämmert, dekoriert oder sogar gestrichen. Die Vorbereitungen für den großen Adventsmarkt der Nordkirchener Caritas-Werkstätten erreichen an den beiden Tagen vor der Eröffnung ihren geschäftigen Höhepunkt.

von Von Matthias Münch

, 20.11.2007

"Das Basarfieber bricht bei uns immer am Montag aus", sagt Werkstattleiter Johannes Kubiak. Doch wenn sich heute (21.) um 10 Uhr die Pforten zu traditionellen Adventsbasar öffnen, dann ist von der Hektik nichts mehr zu spüren.

Neues und Tradionelles

Denn können die Besucher entspannt eintauchen in eine Welt von zauberhaften Produkten, die sämtlich von behinderten Menschen hergestellt worden sind. Traditionelles und Neues findet sich diesmal in den vielen Dutzend Auslagen. Das Angebot übertrifft das mancher städtische Weihnachtsmärkte bei weitem. Dazu gehören, um nur einige Waren aufzuführen: Keramik und Porzellan, Floristik, Handweberei, Stickerei, Glas, Kerzen, Holzspielzeug, Kindermöbel, Filzwaren und vieles mehr.

    Auf Anhieb toll eingeschlagen ist im vergangenen Jahr die Bilder-Galerie mit Kunstwerken verschiedener Stilrichtungen. Sie wird nun wiederholt. Nachdem 2006 eine Krippe gezeigt wurde und die auf großes Interesse stieß, gibt es diesmal eine ganze Verkaufsausstellungen mit hochwertig handgefertigten Holzkrippen.

Produkte anderer Werkstätten 

Angeboten werden Waren aus den Nordkirchener Werkstätten, aus ihren Außengruppen (etwa aus Lünen) sowie von benachbarten und befreundeten Werkstätten, die sich selbst in der Schlossgemeinde präsentieren. Außerdem wurden noch Produkte von anderen Werkstätten in ganz Deutschland dazu gekauft, so dass die Warenpalette riesig ist.

Doch beim Basar wird nicht nur verkauft. Verschiedenen Bereiche der Caritas-Werkstätten erlauben den Gästen auch einen Blick in ihre alltägliche Arbeit. So wird es Live-Vorführungen zum Beispiel an den Webstühlen, bei der Paramenten-Stickerei oder auch bei der Holzverarbeitung geben. Der familienunterstützende Dienst informiert an einem Stand.

Kulinarisches und Märchen

Ein Kinderbetreuung mit Hüpfburg und Märchenerzählerin wird in der Turnhalle eingerichtet. Für junge Familien gibt es einen Babywickel- und einen Stillraum. Natürlich kommt auch die kulinarische Seite eines Adventsbasars nicht zu kurz. Das betrifft sowohl den Verkauf als auch den Direktverzehr. Beim Westfalenmarkt in der Montagehalle 3 werden Hausmacherwurst, Kräuter, Backwaren, Kochbücher, Liköre und Küchentextilien angeboten. Auf dem Außengelände gibt es unter anderem Pommes und Currywurst, Reibekuchen, Spießbraten und Glühwein.

 

Die Öffnungszeiten des Basars sind von Mittwoch (21.) bis Sonntag (25.) jeweils von 10 bis  19 Uhr. Am Samstagnachmittag beteiligen sich die Werkstätten an der Aktion "Eine Million Sterne". Es handelt sich um eine effektvolle Illumination, mit der die Besucher überrascht werden sollen, um auf die Arbeit von Caritas-International aufmerksam zu werden.

 

      

Lesen Sie jetzt