Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisliga A: VfB 08 festigt seine Verfolger-Position

LÜNEN Der VfB 08 Lünen bleibt als einziges Team der Fußball-Kreisliga A in Schlagdistanz zum Spitzenreiter FV Scharnhorst. Nachdem sich die Süder auch beim SV Preußen II keine Blöße gegeben haben, beträgt der Rückstand weiterhin zwei Punkte.

von Von Isabelle Kopineck und Marco Winkler

, 07.10.2008
Kreisliga A: VfB 08 festigt seine Verfolger-Position

Stürmer Marco Prates fehlte dem BV Lünen 05 in Wickede.

Weil Alemannia Scharnhorst verloren hat, beträgt der Vorsprung des Teams von der Dammwiese nach hinten schon vier Zähler. Trotzdem gefällt den Verantwortlichen noch nicht alles - vor allem nicht das Wie des Erfolgs. "Mir hat etwas die Souveränität gefehlt", kritisiert der Sportliche Leiter Peter König. Die Chance zur Besserung haben die Süder Sonntag (12. Oktober) beim TuS Eving II.

Beim BV Lünen 05fehlt weiterhin die Konstanz. Die Geister mussten sich mit einem Punkt bei Kellerkind Wickede II begnügen. "Der Wind hat einfach nicht unser Spiel zugelassen", ärgert sich Trainer Thomas Voigt immer noch über die widrigen Bedingungen am zugigen Platz in Wickede. Der Coach trauert zudem dem kurzfristigen Ausfall von Marco Prates nach: "Ich könnte mir vorstellen, dass er noch das Siegtor gemacht hätte." Der Stürmer hatte bereits dreimal in dieser Spielzeit das wichtige 1:0 für die Blau-Weißen erzielt. Sonntag gegen Kemminghausen ist der Angreifer aber wieder einsatzbereit.

FC Lünen behält Ziel vor Augen Nach der 0:6-Klatsche sieht Erik Sobol, Trainer des FC Lünen 74 , nach vorne: "Ich bin froh, dass wir das Spiel hinter uns haben. Jetzt erwarten uns die vermeintlich leichteren Gegener." Gegen den Tabellenführer kamen noch Personalprobleme dazu: So fiel kurzfristig die halbe Abwehr aus. Sobol musste sein Team umstellen. "Wir haben unser Ziel, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen, immer noch vor Augen", so Sobol. Derzeit liegt das Team mit Rang sieben auf Kurs. Sonntag gegen die ÖSG Viktoria könnte für die Grün-Gelben wieder mehr möglich sein.BVB II im Pech - Preußens Zweite unter Zugzwang

Mit einer kämpferisch starken Leistung gelang BV Brambauer II gegen Husen-Kurl ein verdientes Unentschieden. Dabei war für den BVB auch ein Sieg möglich, denn beim 1:2 war der Ball vorher im Aus. "Manchmal hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu", weiß Betreuer Karl-Josef Hesener. Die Schwarz-Weiß-Roten hoffen am Sonntag gegen TuRa Asseln auf mehr Glück.

Erneut ohne Punkte steht der SV Preußen II da. "Wir waren zu naiv und zu nachlässig", muss Trainer Martin Wisse feststellen. Bereits vier Spiele sind die Horstmarer sieglos und sind nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt. "In den nächsten Begegnungen geht es gegen direkte Konkurrenten, da müssen wir punkten", fordert Wisse vor den Duellen mit Wickede und Asseln.

Lesen Sie jetzt