Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisliga A: Unentschieden für BV 05 und BVB II

LÜNEN Sowohl der BV Brambauer II als auch der BV Lünen 05 trennten sich in der Kreisliga A Dortmund am Sonntagmittag unentschieden von seinen Dortmunder Gegnern. Im Wickeder Wind holte der BV ein 1:1, der BVB II überrascht mit einem 2:2 gegen Husen-Kurl.

von Von Marco Winkler

, 05.10.2008
Kreisliga A: Unentschieden für BV 05 und BVB II

Im Wickeder Wind kam der BV 05 nicht über ein Unentschieden hinaus. Zunächst hatten beide Mannschaften Schwierigkeiten mit den Bedingungen. In der ersten Hälfte spielten die Lüner gegen den Wind und taten sich deshalb schwer. Trotzdem sorgte Dennis Wagner nach Vorlage von Michael Pella zur Führung. Als in der zweiten Hälfte die Bedingungen eigentlich für die Geister sprechen sollten, machten diese zu wenig daraus. Pella und Thorsten Barth per Freistoß verpassten die Möglichkeiten zum 2:0. Durch einen Eckball gelang den Hausherren noch der Ausgleich. In der Schlussphase vergab Slavomir Skrzekowski die letzte Chance zum Sieg. „Die Bedingungen waren heute eine Katastrophe“, schimpfte Trainer Thomas Voigt.

Bastian Wieling - Thorsten Barth, Juri Buch, Alexander Rickert, Kamil Jablonski (88. Nikola Mijanovic), Marco Marzischewski, Michael Pella, Benedikt Schildt (70. Stefan Stahn), Slavomir Skrzekowski, Dennis Wagner, Osman Vuran (75. Philipp Bischof) - Trainer: Thomas Voigt

0:1 Wagner (25.), 1:1 (70.)  

Die BVB-Zweite hat die Siegesserie der Dortmunder unterbrochen. Diese hatten zuletzt dreimal in Folge gewonnen. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen verdient durch Remi Bischof in Führung. Doch in der Folge fand der SC immer besser in die Partie und glich per Freistoß verdient aus. Die zweite Halbzeit lief ähnlich, allerdings ohne BVB-Tor. Die Gäste trafen nach einem Eckball zum 2:1. „Der war vorher im Aus“, protestierte Trainer Wolfgang Sadlowski. Der Coach setzte alles auf eine Karte und wurde belohnt. In der Schlussphase traf Sven Neckel nach einem Eckball von David Osmani zum verdienten 2:2.

Mehmet Elikalfa - Dominik Pott, Kai Finke, Sven Neckel, Tim Krause, Sebastian Verbnik (69. Robin Bischof), David Osmani, Sebastian Schwestka, Arkadi Dannhauer, Remi Bischof, Dawid Piontek (88. Michel Kröger) - Trainer: Wolfgang Sadlowski

1:0 Remi Bischof (11.), 1:1 (22.), 1:2 (67.), 2:2 Neckel (88.)

Die Elf vom Triftenteich musste vor dem Spiel die komplette Abwehr umstellen. Drei Spieler fehlten, mussten arbeiten. „Bevab, Naß und Malaschewski, die sonst für den Spielaufbau zuständig sind, musste hinten ran“, sah Trainer Erik Sobol ein ungeordnetes Spiel seiner Elf. „Wir sind rumgelaufen wie ein Hühnerhaufen“, so Sobol. Die Folge: Vier Gegentore nach 24 Minuten. Besser wurde es als Libero Dennis Celiktepe eintraf (39.). Nach dem Wechsel waren die 74er feldüberlegen und hatte beste Chancen. Hanns Schuss wurde von der Linie gekratzt, Gremm scheiterte mit einem Heber und auch die Fernschüsse von Akay und Celiktepe verpassten ihr Ziel. FV kam noch zu zwei weiteren Treffern. Beide durch Konter. „Das hätte nicht sein müssen. Wir hatten nicht unseren besten Tag“, so Sobol.

Benjamin Gillner - Nermin Bevab, Mario Naß, Markus Malaschewski, Marco Barschewski, Thomas Kitzerow, Ramasan Sari, Fatih Akay, Frederik Hann (75. Tim Lendzian), Dirk Gremm, Günneyt Ekici (78. Paul Komor) - Trainer: Erik Sobol

1:0 (2.), 2:0 (16.), 3:0 (21.), 4:0 (24.) 5:0 (66.), 6:0 (72.)

Lesen Sie jetzt