Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kramer und Traoré bei Mönchengladbach wieder im Training

Mönchengladbach. Die Fußballprofis Christoph Kramer und Ibrahima Traoré haben beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach am Dienstag wieder das Mannschaftstraining aufgenommen. Nationalspieler Kramer musste zuletzt wegen einer Knieverletzung für zwei Wochen pausieren. Traoré war wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel monatelang ausgefallen.

Jannik Vestergaard absolvierte zwei Wochen nach seinem beim Spiel in Leverkusen erlittenen Mittelfußbruch individuelle Übungen. Möglicherweise kehrt er schon an diesem Mittwoch in das Teamtraining zurück, kündigte Chefcoach Dieter Hecking an. Die Borussia tritt am Sonntag (18.00 Uhr) zum Spiel beim FSV Mainz 05 an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Der neue Kaufhof-Chef Roland Neuwald will bis 2020 die Trendwende bei der mit Umsatzrückgängen und roten Zahlen kämpfenden Warenhauskette schaffen. Erreicht werden solle dies nicht nur durch Kosteneinsparungen, sondern auch durch die Stärkung der Marke Galeria Kaufhof, sagte der Manager im Kaufhof-Mitarbeitermagazin. „Denn letztlich müssen wir wieder zu steigenden Umsätzen und Erträgen kommen.“mehr...

Düsseldorf. Bei den Abiturienten in Nordrhein-Westfalen sind Mädchen weiter deutlich in der Überzahl - auch wenn ihr Vorsprung ganz leicht nachgelassen hat. Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte, waren im vergangenen Sommer 54,7 Prozent der Abiturienten Mädchen, 45,3 Prozent Jungen. Im Vorjahr hatte das Verhältnis noch 55 zu 45 zugunsten der Mädchen betragen. Der Trend halte schon seit den 1990-er Jahren an, sagte eine Sprecherin. 1990 hätten erstmals mehr Mädchen als Jungen in Nordrhein-Westfalen Abitur gemacht.mehr...

Düsseldorf. Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Insgesamt seien rund 52 500 Wohnungen zum Bau freigegeben worden und damit 14 000 weniger als im Vorjahr, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Dies bedeute ein Minus von mehr als 21 Prozent.mehr...