Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Köln: Ruthenbeck nur noch bis zum Saisonende bei den Profis

Köln. Stefan Ruthenbeck wird die Profi-Mannschaft des  Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln unabhängig vom Klassenverbleib nur noch bis zum Saisonende trainieren. Der Tabellenletzte gab am Donnerstag bekannt, dass der Vertrag Ruthenbecks als Coach der Profis am Saisonende nicht verlängert wird. Bei der U19, die der 45-Jährige bis zu seinem Aufstieg im Dezember 2017 trainierte, hat Ruthenbeck noch einen Anschlussvertrag.

Köln: Ruthenbeck nur noch bis zum Saisonende bei den Profis

Kölns Trainer Stefan Ruthenbeck. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Favorit auf seine Nachfolge bei den Profis ist offenbar Markus Anfang. Der gebürtige Kölner trainiert derzeit Holstein Kiel, Aufstiegskandidat in der 2. Bundesliga. Entsprechende Gerüchte will der FC bis auf Weiteres nicht kommentieren.

Sportchef Armin Veh verwies darauf, „dass zwischen uns immer Klarheit herrschte“. Ruthenbeck erklärte: „Für mich als Kölner war und ist es ein Privileg, Cheftrainer des 1. FC Köln zu sein. Aber ich habe oft betont: Ich definiere mich nicht über diesen Posten.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Coesfeld. Eine Fahrschülerin ist mit ihrem Fahrschulmotorrad im Kreis Coesfeld gegen einen Schildermast geprallt und lebensgefährlich verletzt worden. Die 28-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht, wie die Polizei mitteilte. Die Frau aus Ascheberg wollte am Freitagnachmittag aus Nottuln-Darup kommend auf der K48 in Richtung Dülmen-Rorup abbiegen, als der Unfall geschah; ihr Fahrlehrer fuhr hinter ihr. Die Unfallursache war zunächst unklar.mehr...

Rheinbach. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 61 in der Nähe von Rheinbach bei Bonn ist am Freitagabend eine Frau ums Leben gekommen. Die Frau saß auf dem Beifahrersitz eines Wohnmobils, das auf einen Lkw auffuhr, teilte die Polizei mit. Die Beifahrerin starb noch am Unfallort. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde in eine Klinik gebracht. Die Autobahn war in Richtung Köln für Stunden gesperrt.mehr...

Gelsenkirchen. Rund 19 000 Zuschauer haben am Freitag in der Fußball-Arena in Gelsenkirchen für einen Publikums-Weltrekord im Darts gesorgt. Man rechne damit, dass die Marke von 20 000 Besuchern noch geknackt werde, sagte ein Sprecher des Veranstalters am Abend. „Es kommen noch Leute rein.“ Das Finale des hochkarätig besetzten Turniers sollte gegen Mitternacht steigen.mehr...