Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rutschiges Sporterlebnis

Turnhalle des Vestischen Gymnasiums

Der Boden in der Turnhalle des Vestischen Gymnasiums ist eine glatte Angelegenheit. Kritik darüber gab es zuletzt von Sportlern des VfB Kirchhellen. Jetzt bessert die Stadt nach. Sie sagt aber auch, dass Sportler erst dafür gesorgt hätten, dass der Boden so rutschig ist.

Kirchhellen

, 26.01.2016
Rutschiges Sporterlebnis

Rutschgefahr herrscht derzeit noch in der Halle am Vestischen Gymnasium. Die Stadt ist jedoch dabei den Boden stumpfer zu machen.

„Man ist schon immer froh, wenn die Spieler heil aus der Halle rauskommen“, sagt Sprecher Ralph Stenzel. Zwar habe in den vergangenen Herbst-Ferien eine externe Firma im Auftrag der Stadt den Boden versiegelt, gebracht habe das jedoch nichts. „Die Schicht scheint nicht zu halten“, so Stenzel.

Man habe sich persönlich, telefonisch und vor Kurzem dann auch schriftlich an die Stadt gewandt, passiert sei jedoch noch nichts. Ärgerlich sei das nicht nur aufgrund der Verletzungsgefahr und der verminderten Trainingsmöglichkeiten: „Wir zahlen ja auch nicht zu verachtende Hallennutzungsgebühren.“

Bekanntes Thema

Für VGK-Schulleiter Matthias Plaputta ist das ein bekanntes Thema: „Unsere Sportlehrer sagen, dass es an einigen Stellen, so zum Beispiel im Bereich der Tischtennisplatten, glatt ist und sie daher einige Sportarten dort nicht mehr machen.“

Nach Rücksprache mit dem Hausmeister der Schule sehe er jedoch die Schuld am teilweise zu glatten Boden bei Sportlern der Vereine. So seien nach der Grundreinigung und Versiegelung in den Herbstferien Vereinssportler in die gesperrte Halle gegangen und hätten den Boden zerstört.

Er hätte sich gewünscht, dass die Sportler das Gespräch mit der Schule bzw. den Hausmeistern gesucht hätten. Grundierung beschädigt

Boden beschädigt

Die Version von Matthias Plaputta unterstützt auch Stadtsprecher Thorsten Albrecht: „Irgendwer hat damals die Hinweise auf die gesperrte Halle ignoriert und die Grundierung beschädigt.“ Eine am Dienstag durchgeführte Gleitwertprüfung habe einen Wert ergeben, der zwar an der Grenze, aber noch im grünen Bereich liege.

„Tatsächlich ist der Boden aber etwas glatt. Wir haben ihn überarbeitet und hoffen, dass er dadurch stumpfer wird“, so Albrecht. Sollte dies nicht der Fall sein, wird die Halle am Freitag für eine komplette Grundreinigung geschlossen.