Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bekannte Punk-Bands kommen zum Festival auf dem Flugplatz Schwarze Heide

Ruhrpott Rodeo

Das eine Festival ist noch nicht ganz verschwunden, da steht das nächste schon in den Startlöchern: das Ruhrpott Rodeo. Für den Veranstalter gibt es jedes Jahr neue Herausforderungen.

Kirchhellen

04.07.2018
Bekannte Punk-Bands kommen zum Festival auf dem Flugplatz Schwarze Heide

Veranstalter Alexander Schwers hat von seinem Arbeitsplatz aus einen guten Überblick über das Festivalgelände. © Alina Meyer

Ein Meer aus blauen Müllsäcken, leeren Swimmingpools, verlassenen Zelten und Campingstühlen schwimmt über die strohige Campingwiese des Out4Fame-Festivals, das am vergangenen Wochenende Tausende Besucher auf dem Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe begeistert hat.

Eine Wiese weiter präsentiert sich das komplette Gegenteil - oder auch die Ruhe vor dem Ansturm. Ein leeres Festivalgelände, das nur darauf wartet, eröffnet zu werden. Denn am Wochenende vom 6. bis 8. Juli findet am gleichen Standort das Ruhrpott Rodeo statt - ein Punkrock-Festival der feinsten Art.

Drei Tage hat Veranstalter Alexander Schwers und sein Team Zeit für den Festivalumbau. Das 16.000 Quadratmeter große Gelände muss aus seinem bunten Hip-Hop-Kostüm raus und bekommt einen punkigen Look. Die zwei Bühnen - die Ruhrpott Stage und die Rodeo Stage - stehen längst.

Bekannte Punk-Bands kommen zum Festival auf dem Flugplatz Schwarze Heide

Mit den sogenannten Gators fahren die Teammitglieder über das 16.000 Quadratmeter große Festivalgelände. © Alina Meyer

„Die große Bühne bekommt noch neue Banner und das Gelände mehr Sonnenschirme und Pavillons für Plattenhändler, Piercer, Band- und Festivalmerchandising. „Wir setzen mit unserem Festival nicht auf Modernes, sondern auf den guten alten Punk. Deshalb wollen wir in zwei Zelten auch Flipper aufstellen. Das ist genau unser Ding“, sagt der 45-Jährige.

Kirchhellener Band gewinnt Facebook-Voting

„Zu uns kommen ja auch nicht nur junge Leute. Unsere Zielgruppe sind die Besucher zwischen 16 und 50 Jahren.“ Der Veranstalter rechnet mit rund 7000 Besuchern. Mit dabei sind am Sonntag (8. Juli) ab 16.45 Uhr auch die Band „Bahnbrechender Scheiß“ aus Kirchhellen. Die fünf Bandmitglieder haben ein Voting auf Facebook gewonnen und dürfen nun 25 Minuten auf der kleineren Bühne spielen. „Unsere Playlist wollen wir vorher noch nicht verraten, nur so viel: Es gibt was Neues, etwas in einem anderen musikalischen Gewand speziell für das Ruhrpott Rodeo“, sagt der Schlagzeuger Thomas Drecker.

Seit mehr als zehn Jahren sei das Ruhrpott Rodeo ihr favorisiertes Festival. „Das Voting war für uns das Tor zu einer anderen Welt. Vor so vielen Menschen haben wir noch nie gespielt. Natürlich sind wir etwas nervös, aber die Vorfreude überwiegt, mit so vielen guten Bands gemeinsam auf einem Festival spielen zu dürfen“, sagt Thomas Drecker.

Angrenzend an die Festivalwiese befindet sich der Caravan-Platz. „Der Anteil derjenigen, die mit Wohnmobil und Wohnwagen anreisen, steigt mit jedem Jahr und ist in diesem Jahr ein bisschen unser Sorgenkind. Auf den Platz passen 450 Caravane, aber das ist zu wenig, deshalb haben wir noch eine extra Fläche angemietet. Auch der Anteil der Familien, die mit Kindern kommen, steigt. „Für das nächste Jahr plane ich deshalb extra ein Familiencamp mit Clowns und Familienbespaßung für die Kleinen mit ein“, sagt Alexander Schwers.

Gute Kontakte in die Musikszene

Der Veranstalter ist schon seit über 20 Jahren im Geschäft und weiß, was es braucht, um ein erfolgreiches Festival auf die Beine zu stellen: „Das Wichtigste ist, dass man tief verwurzelt ist in der Musikszene und auch Bands kennt, die gut zusammenpassen. Natürlich ist es auch immer von Vorteil, eine Marktlücke zu finden“, sagt der Veranstalter aus Gladbeck. Das Ruhrpott Rodeo geht in diesem Jahr in die zwölfte Runde und findet schon zum elften Mal auf dem Flugplatz Schwarze Heide am Langen Weg/Dinslaker Straße statt.

Dead Kennedys und Feine Sahne Fischfilet

Alexander Schwers vermietet die Bühnen und Pavillons auch an andere Veranstalter, wie zum Beispiel an das Out4Fame-Festival. „Das ist finanziell und logistisch natürlich ein großer Vorteil für uns, weil wir nur drei Tage für den Umbau haben.“ Sein Highlight sind die Dead Kennedys, die am Freitag (6. Juli) ab 21 Uhr die Bühne betreten. Die Politpunks aus San Francisco haben unzählige Bands mit ihrer Musik beeinflusst und mit Songs „California über alles“ und „Holiday in Cambodia“ unvergleichbare Hymnen geschaffen.

Als weiteres Highlight steht die Punkrock-Band Feine Sahne Fischfilet aus Mecklenburg-Vorpommern auf dem Programm. Sie tritt am Sonntag ab 22.50 Uhr auf der großen Bühne auf.

„Was mir noch ein bisschen Sorgen bereitet, ist das Wetter. Nach der Hitzewelle steht uns wieder ein Gewitter bevor. Ich hoffe, das vermiest uns nicht die Festivallaune und kann noch bis zur nächsten Woche warten.“

Tickets für das Festival gibt es noch, zum Beispiel im Ticketshop auf der Website. Die Preise liegen zwischen 47,25 Euro (Tagesticket) und 81,90 Euro (Kombi-Ticket). Shuttle-Busse fahren von Donnerstag (5. Juli) bis Montag (9. Juli) vom Bahnhof Feldhausen zum Festivalgelände.