Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Jake Gyllenhaal erstmals als Comic-Bösewicht

Los Angeles. Der Mann ist vielseitig: Schauspieler Jake Gyllenhall mag auch Superheldenfilme.

Jake Gyllenhaal erstmals als Comic-Bösewicht

Jake Gyllenhaal spielt einen Bösewicht. Foto: Alessandra Tarantino

Jake Gyllenhaal will eine völlig neue Rolle in Angriff nehmen. In der geplanten Fortsetzung des Superheldenfilms „Spider-Man: Homecoming“ soll er den Bösewicht Mysterio spielen, wie die US-Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ am Montag berichteten.

Dies wäre die erste Comic-Verfilmung für den Hollywood-Star. In dem Drama „Stronger“ verkörperte Gyllenhaal (37) zuletzt ein beinamputiertes Opfer des Anschlags beim Boston-Marathon.

Die Studios Sony und Marvel wollen die Fortsetzung des Spinnenmann-Abenteuers im Juli 2019 in die Kinos bringen. Über den Inhalt ist noch wenig bekannt. Den Branchenblättern zufolge will Regisseur Jon Watts die Originalbesetzung um Tom Holland, Michael Keaton und Marisa Tomei wieder vor die Kamera holen. Für „Spider-Man: Homecoming“ schlüpfte Holland 2017 in das rot-blaue Spinnenkostüm, Keaton spielte den Schurken The Vulture.

Gyllenhaal hat mehrere Filme geplant, darunter ein Biopic über den legendären Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein. Derzeit dreht er unter der Regie von Dan Gilroy den Thriller „Velvet Buzzsaw“.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Als „große Herausforderung“ bezeichnet der neue Berlinale-Chef seinen Job. Der Italiener Carlo Chatrian wird Nachfolger von Dieter Kosslick. Der Italiener brenne für den Film, sagt die Kulturstaatsministerin. Und Chatrian bittet erstmal um Geduld.mehr...