Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ist der Badesee sauber? Diese Website gibt Antworten

Dessau-Roßlau. Vor dem Badeausflug zu einem unbekannten See möchte man wissen, wie sauber das Wasser dort ist. Im schlimmsten Fall droht beispielsweise eine Infektion durch E.Coli-Bakterien. Doch wo kann man diese Informationen finden?

Ist der Badesee sauber? Diese Website gibt Antworten

Wie sauber sind die Badegewässer in Deutschland? Die Website des Umweltbundesamts führt zu detaillierten lokalen Informationen. Foto: Umweltbundesamt.de

Deutsche Flüsse und Seen sind sauber? Sollte man meinen, aber Fakten sind da wichtiger. Gut, dass man die Wasserqualität der meisten deutschen Gewässer leicht im Netz einsehen kann.

Auf der Website des Umweltbundesamtes (UBA) gibt es eine detaillierte Übersicht zur Wasserqualität, außerdem weitreichende Informationen zur Badegewässerrichtlinie. Auf der großen Deutschlandkarte sind die Untersuchungsergebnisse der einzelnen Bundesländer verlinkt.

Wie diese die Daten aufbereiten, unterscheidet sich im Detail: Während in Thüringen Einzeldaten auf einer Google-Karte hinterlegt sind, informiert Baden-Württemberg sehr detailliert auch über die lokalen Besonderheiten der Gewässer und über Anfahrtwege. Und die gute Nachricht: Laut der Messergebnisse erfüllen die meisten deutschen Badegewässer die Qualitätsanforderungen der EG-Badegewässerrichtlinie.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

San Francisco. Als „Pokémon Go“ vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden sein. Nun können sich die Gamer auch digital miteinander vernetzen.mehr...

Bonn. Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche Microsoft-Techniker stecken. Wer dort anrief, erhielt keine Hilfe - sondern sollte nur abgezockt werden.mehr...