Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Schwansbell weiter ungeschlagen

LÜNEN Der Lüner SV bleibt in heimischer Kampfbahn weiter ungeschlagen und holte gegen DSC Wanne-Eickel ein 1:1-Unentschieden. Dabei sah es in der ersten Hälfte nicht so aus, als ob die Serie halten würde.

von Von Bernd Warnecke

, 14.10.2007

Das aufstrebende und als einer der Aufstiegsfavoriten gehandelte Team aus Wanne-Eickel machte das Spiel. Die Lüner versuchten zunächst hinten gut zu stehen, leisteten sich dabei aber öfters unnötige Fehler. Einer davon führte zur DSC-Führung. Nach Foul von Chaou an der Mittellinie brachte DSC-Kapitän Cimsit den Freistoß scharf auf den langen Pfosten. Wolf köpft unbedrängt zum 0:1 (35.) ein - Pause!

Nach dem Seitenwechsel belebte der eingewechselte Kumac das Angriffsspiel der bis dahin harmlosen Lüner. Als Kumac von der Mittellinie auf Tor marschierte und dabei fünf Spieler stehen ließ, hatte er noch ein Auge für Brösch, der frei auf rechts ins kurze Eck abzog. Wolf fälschte noch leicht ab - 1:1 (49.).

Verfühter Torjubel - Klasse-Parade

Als Farlich eine Ecke von Kumac direkt abnahm, lag der Torjubel schon in der Luft, doch Nowacyik parierte glänzend (56.). Die anschließende Ecke köpfte Bördeling knapp vorbei (56.). Auf der Gegenseite fischte Brochtrup Geppert den Ball gerade noch vom Fuß (59.). Bördeling verpasste nach Bröschs Ecke ebenfalls knapp (63.).

Tumulte gab es auf der Tribüne als Hanke energisch zum Ball ging und Wolf rüde foulte - fast acht Minuten Unterbrechung. Die letzte Chance hatte Hanke auf dem Fuß, der Faralich Hereingabe knapp drüber setzte (90.).

Das Spiel in der Statistik:LSV: Robert Brochtrup - Izzet Ceylan, Rafik Chaou, Norbert Kaczmarek (46. Osman Kumac), Andre Brösch, Thorsten Heinze, Güney Kurt, Mark Bördeling, Dominik Hanke, Simon Madanoglu, David FaralichDSC: Jörg Nowacyik, Sebastian Kohl, Dietmar Gaida, Tarik Kara, Andreas Köster, Tim Kokoska, Markus Köthe (60. Pascal Sickel), Jens Wolf, Sebastian Geppert (85. Baykal Yilmaz), Fatih Cimsit (75. Hakan Cimsit), Erdal Bastürk Tore:  0:1 Wolf (35.), 1:1 Brösch (49.)Trainerstimme: Mark Bördeling: "Zufrieden bin ich mit der zweiten Hälfte. Der DSC hat Druck gemacht, wir konnten den Ball nicht halten und haben Wanne-Eickel das Spiel überlassen. Nach dem Wechsel haben wir uns mehr vorgenommen und zahlreiche Chancen gehabt und verdient einen Punkt geholt haben".  

Lesen Sie jetzt