Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Honda startet Neuauflage der Monkey

Frankfurt/Main. Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte Zweirad nun wieder in den Handel.

Honda startet Neuauflage der Monkey

Kleiner Motorradklassiker: Die neue Honda Monkey kommt voraussichtlich im Juni in drei Farben zu den Händlern. Foto: Honda

Honda legt voraussichtlich im Juni sein Modell Monkey neu auf. Das Minimotorrad gab ursprünglich 1961 in einem japanischen Vergnügungspark sein Debüt und fand später auch seinen Weg in den Straßenverkehr.

Nach längerer Unterbrechung bietet Honda die Monkey nun bald wieder in Deutschland an. Das Design mit kleinen Rädern und der verhältnismäßig niedrigen Sitzhöhe waren Markenzeichen der Monkey, die auch bei der Neuauflage wieder zu finden sind. Klassische Details wie die Einzelsitzbank, runde Rückspiegel und Chromdetails runden den optischen Auftritt ab.

Der luftgekühlte 125-Kubik-Einzylinder-Motor mobilisiert 6,9 kW/9,4 PS und stellt dem Fahrer ein maximales Drehmoment von 11 Newtonmeter bei 5250 Touren parat. Die Maschine mit Alugussrädern in 12 Zoll wiegt vollgetankt 107 Kilogramm, sie verfügt über ABS und LED-Licht. Preise hat Honda noch nicht mitgeteilt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Sommer, Sonne, Sonnenschein: So schön gutes Wetter auch ist - wenn Fahrer am Steuer sitzen, können Sonnenstrahlen blenden. Das ist nicht nur nervig, sondern kann im Straßenverkehr auch gefährlich werden. Eine Sonnenbrille kann helfen - wenn Fahrer ein paar Dinge beachten.mehr...

Frankfurt/Main. Bei hohen Temperaturen heizt sich der Innenraum eines Autos auf. Die Klimaanlage kann in solchen Situationen helfen. Doch wer es mit der Kühlung übertreibt, riskiert eine Erkältung.mehr...

München. Auf deutschen Straßen geht es nicht immer gentlemanlike zu. So kommt es vor, dass sich Verkehrsteilnehmer beleidigen, bedrängen oder ausbremsen. Ein solches Verhalten verstößt zwar gegen die Straßenverkehrsordnung, ist aber kein Beweis für eine fehlende Fahreignung.mehr...