Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Heynckes lobt Kölner Horn, Hector & Co.

München. Vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des FC Bayern München beim 1. FC Köln hat Trainer Jupp Heynckes die besondere Einstellung einiger gegnerischer Profis gelobt. „Was sie in Köln zeigen, ist ein Signal für etwas mehr Moral und für das Gefühl der Zugehörigkeit zu einem Club“, sagte der 72-Jährige am Freitag in München. Das sei mehr, als etwa das Vereinswappen nach einem Tor zu küssen. „Das ist ein Signal, mit dem eine Verbundenheit mit dem Club gezeigt wird. Das finde ich großartig und zeigt mir, dass es im Fußball nicht nur in die falsche Richtung geht.“

Heynckes lobt Kölner Horn, Hector & Co.

Münchens Trainer Jupp Heynckes. Foto: Andreas Gebert

Nach dem Bundesliga-Abstieg hat Torhüter Timo Horn etwa seinen ohnehin langfristigen Vertrag bis 2023 verlängert. Neben Horn haben auch Nationalspieler Jonas Hector, Marcel Risse und Marco Höger bereits verkündet, nicht von ihren Ausstiegsklauseln Gebrauch zu machen und mit dem FC in die 2. Liga zu gehen. Heynckes wies auf Gianluigi Buffon hin, der mit Juventus Turin ebenfalls in der 2. Liga gespielt hatte. „Er ist immer ein Welttorwart gewesen, jetzt ist er eine Ikone“, sagte Heynckes.

Der frühere Mönchengladbacher Stürmer und Trainer wies auf den besonderen Reiz der Spiele gegen Köln hin. „Es ist immer wieder ein Erlebnis, wenn man im Kölner Stadion spielt oder auf der Trainerbank sitzt“, sagte Heynckes. „Ich finde es schade, dass solch ein Traditionsverein in die 2. Bundesliga absteigt. Ich wünsche dem FC, dass er schnellstmöglich wieder ins Oberhaus kommt, dass er den Aufstieg anpeilt und realisiert.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kamen. Christian Leye bleibt an der Spitze der Linken in Nordrhein-Westfalen. Der Landessprecher ist bei einem Parteitag in Kamen mit 72 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden, wie der Landesverband am Sonntagabend mitteilte. Neue Landessprecherin ist Inge Höger. Für die frühere Bundestagsabgeordnete hätten 51 Prozent der Delegierten gestimmt. Sie tritt die Nachfolge von Özlem Demirel an, die laut Parteiangaben aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. Als Landesgeschäftsführer wurde Sascha H. Wagner wiedergewählt. Die Linke in NRW zählt nach eigenen Angaben aktuell mehr als 8000 Mitglieder - 1500 mehr als 2014.mehr...

Duisburg. Ein psychisch kranker Gleisläufer hat in Duisburg über einen Zeitraum von sechs Stunden immer wieder den Bahnverkehr lahmgelegt. Der 21-Jährige sei mehrfach auf den Gleisen aufgetaucht und habe dadurch Streckensperrungen ausgelöst, berichtete die Bundespolizei am Sonntag.mehr...

Xanten. Besucherrekord beim Römerfest in Xanten: 26 000 Menschen sahen am Wochenende das Römerspektakel unter dem Motto „Schwerter, Brot und Spiele“, berichteten die Veranstalter am Sonntag. Es sei die achte Ausgabe des großen Römerfestes im Archäologischen Park in Xanten gewesen. Das neunte Xantener Römerfestes werde frühestens in zwei Jahren stattfinden.mehr...