Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Heynckes hält zum kritisierten Lewandowski

München. Trainer Jupp Heynckes hat Robert Lewandowski sein Vertrauen ausgesprochen und gibt dem Bayern-Torjäger schon jetzt eine Einsatzgarantie für das zweite Champions-League-Spiel gegen Real Madrid.

Heynckes hält zum kritisierten Lewandowski

Bayerns Robert Lewandowski wird gegen Real Madrid wieder in der Startelf stehen. Foto: Andreas Gebert

„Für mich ist Robert Lewandowski ein Weltklassespieler. Sie glauben doch nicht, dass ich ihn am Dienstag weglasse. Er hat 39 Tore in dieser Saison erzielt, davon träumen die meisten Stürmer“, sagte Heynckes am Samstagabend nach dem 4:1 gegen Eintracht Frankfurt. In dem Bundesliga-Heimspiel war der Pole von Heynckes geschont worden.

Lewandowski sieht sich nach dem 1:2 im Halbfinal-Hinspiel gegen Real erstmals mit vermehrter öffentlicher Kritik konfrontiert. Heynckes lobte am Samstagabend auch explizit Torschütze Sandro Wagner, der Lewandowski gegen Frankfurt im Angriff ersetzt hatte, für ein „überragendes Spiel“. Trotzdem stellte der Coach klar: „Lewy spielt in Madrid, da gibt es überhaupt keine Diskussionen.“

Mittelfeldspieler Javi Martínez soll nach einer im Halbfinal-Hinspiel erlittenen Schädelprellung am Sonntag wieder mit der Mannschaft trainieren. Beim am Oberschenkel lädierten Arjen Robben müsse man abwarten, ob er mit nach Madrid reisen und am Dienstag (20.45 Uhr) auch spielen könne, sagte Heynckes: „Er muss signalisieren, es geht.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London. Der FC Liverpool muss für den Rest der Saison auf Verteidiger Joe Gomez verzichten. Wie der Verein bekanntgab, wird der 20 Jahre alte englische Nationalspieler nach einer Operation am Sprunggelenk wochenlang ausfallen.mehr...

Nyon. James Pallotta muss als Präsident der AS Rom nach seiner harschen Kritik an Schiedsrichter-Entscheidungen beim Ausscheiden seines Teams in der Champions League gegen den FC Liverpool eine Strafe befürchten. Die UEFA wirft dem 60-Jährigen „ungebührliches Verhalten“ vor.mehr...