Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CDU-Ratsmitglied als stellvertretender Bürgermeister im Gespräch

Jehle-Nachfolger in Herbern soll Pettendrup werden

In der Gemeinde Ascheberg gibt es einen Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters. Die CDU hat Ratsmitglied Bernhard Pettendrup nominiert, der sich um die Belange der Herberner kümmern soll. Er soll auf Stefan Jehle folgen, der Ende März plötzlich verstorben ist.

Herbern

26.04.2018
CDU-Ratsmitglied als stellvertretender Bürgermeister im Gespräch

Bernhard Pettendrup von der CDU soll auf Stefan Jehle folgen. © CDU

Die CDU-Fraktion hat auf ihrer letzten Fraktionssitzung einstimmig Bernhard Pettendrup, gelernter Elektrotechniker aus Herbern, als Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters nominiert.

Der 63-jährige Familienvater soll damit dem Ende März verstorbenen Stefan Jehle in diesem Amt folgen. Der Christdemokrat Jehle verstarb im Alter von 52 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in der Nacht von Ostermontag auf Dienstag.

Pettendrup seit 2009 im Gemeinderat

Bernhard Pettendrup ist seit 2009 für die CDU im Ascheberger Gemeinderat vertreten, wo er seit der Kommunalwahl 2015 im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Rechnungsprüfungsausschuss mitwirkt.

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Bernhard Pettendrup ein erfahrenes Ratsmitglied als Kandidaten für das vor allem auch zeitlich aufwendige Amt des stellvertretenden Bürgermeisters haben“, sagt Ratskollege Josef Reher. Pettendrup soll sich um den Ortsteil Herbern kümmern.

Lesen Sie jetzt

Herbern trauert um Stefan Jehle

Ortsbürgermeister hinterlässt eine große Lücke

Die Gemeinde Ascheberg trauert um ihren stellvertretenden Bürgermeister Stefan Jehle. Der Christdemokrat verstarb im Alter von 52 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in der Nacht von Ostermontag auf Dienstag.