Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder besuchten Wolf im Heimathaus

Ausstellung

"Dem Wolf auf der Spur" war die Maulwurf-Kindergartengruppe von St. Benedikt. Die 2. Vorsitzende des Heimatvereins, Christel Homann, führte die Kleinen durch die Ausstellung und erzählte interessante Geschichten.

HERBERN

von Von Heinz Rogge

, 23.05.2011
Kinder besuchten Wolf im Heimathaus

Die Maulwurfkindergartengruppe von St. Benedikt besuchte die Wolf-Ausstellung im Heimathaus.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Mythologie des Wolfes und seinen Märchen. Das Thema „Wolf“ spielt in Herbern und darüber hinaus eine große Rolle. Der letzte Wolf in Westfalen wurde bekannterweise in Herbern gefunden; in der Bauerschaft Horn, da, wo heute die B 54 verläuft. Er wurde am 19. Januar 1835 vom Gastwirt Joseph Hennemann aus Herbern zur Strecke gebracht. Neben einem ausgestopften Wolf und anderen Tieren sind unter anderem auch Figuren aus den Märchen "Rotkäppchen und ihre Großmutter" und "DerWolf und die sieben Geißlein" dargestellt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Wolf im Heimathaus

Der Wolf ist wieder da! Mitten in Herbern, im Heimathaus. Dort ist er ab sofort jedes Wochenende zu bewundern, denn am Sonntag eröffnete hier die Jahresausstellung „Dem Wolf auf der Spur“.
01.05.2011
/
Ein Besuch der Aussstellung "Auf der Spur des Wolfes" lohnt sich in mehrfacher Hinsicht, denn hier gibt es eine Menge zu lernen, so u.a. wird auf dem Familienfoto dargestellt, dass der beste Freund des Menschen, der Hund, auch von dem faszinierenden und oftmals gefürchteten Wolf abstammt.© Foto: Tina Nitsche
Mythos Wolf: Wild, schaurig und doch faszinierend.© Foto: Tina Nitsche
Die Mimik des Wolfes fastinierte die Besucher. Schnell wurden die Parallelen zum Hund deutlich, stellten viele fest.© Foto: Tina Nitsche
Gut besucht war die Eröffnung der Ausstellung "Auf der Spur des Wolfes", die unter freiem Himmel stattfand.© Foto: Tina Nitsche
Viele Geschichten ranken sich um den Wolf, was in der Ausstellung sehr gut herausgearbeitet worden ist. So findet sihc natürlich auch Rotkäppchen im Heimathaus Herbern wieder.© Foto: Tina Nitsche
Lehrreich: Der Kasten über die Gestik und Mimik der Wölfe.© Foto: Tina Nitsche
Zur natülichen Beute des Wolfes zählt u.a. auch das Reh. Das LWL Museeum für Naturkunde in Münster stellte dem Herberner Heimatverein diese Leihgaben zur Verfügung.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte Herbern