Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

5000 Euro für neue Tablets und ein besonderes Hospiz-Projekt

Lensing Hilfswerk

Die Entscheidung ist gefallen: Die 5000 Euro des Medienhaus Lensing Hilfswerkes gehen an zwei Projekte in Herbern und in Ascheberg. Eines davon ist höchst ungewöhnlich.

Herbern/Ascheberg

, 10.07.2018
5000 Euro für neue Tablets und ein besonderes Hospiz-Projekt

Referendarin Mareike Wagner (l., 28) und Schulleiterin Ulrike Lonsing-Bußkamp (62) freuen sich mit den Kindern über den 4000-Euro-Scheck, den RN-Redaktionsleiter Jörg Heckenkamp im Namen des Medienhaus Lensing Hilfswerkes für die Anschaffung neuer iPads übergeben hat. © Jörg Heckenkamp

Die Mariengrundschule Herbern hat sich mit dem Projekt „Digitale Schlüsselkompetenz“ um die 5000 Euro beworben. Das Ziel: schon Grundschüler fit im Umgang mit Internet und Co. zu machen.

Die bislang zehn Tablet-Computer reichen für die Wissbegierde der rund 180 Jungen und Mädchen längst nicht mehr aus. „Die Vorbestellungsliste für die Nutzung der iPads ist lang“, sagt Schulleiterin Ulrike Lonsing-Bußkamp. Ihr Fernziel: „Ende des Schuljahres 2018/2019 möchten wir über zwei Klassensätze verfügen.“

Grundschule will den iPad-Bestand verdoppeln

Die Zuwendung des Lensing Hilfswerkes (eine Stiftung unter dem Dach des Hauses, das auch diese Zeitung herausgibt) kommt da wie gerufen. „Damit können wir unseren Bestand von zehn iPads verdoppeln“, freut sich die Schulleiterin über die „großzügige Spende“.

Die Kinder dürfte es auch freuen, sie arbeiten schon wie selbstverständlich mit den vorhandenen Tablet-Computern. Fiene (9) und Friederike (9) aus der 3b zeigen dem Reporter, wie sie mit dem iPad ein kleines Taschenheft im Mathematik-Unterricht gestaltet haben.

Dabei ging es um geometrische Formen, die an Windmühlen-Flügel erinnern. „Das konnten wir dann ganz leicht mit den Heften der anderen vergleichen“, sagt Friederike. Fiene macht auf einen Umweltaspekt der iPad-Nutzung aufmerksam: „Dadurch wird kein Papier verschwendet.“

„Hospiz goes Kindergarten“

Die Kita St. Katharina nutzt die Spende zur Neuauflage ihres Projektes „Hospiz goes Kindergarten“. Gemeinsam mit der Nachbar-Kita St. Lambertus und dem örtlichen Hospiz-Verein sollen die Kinder auf verschiedenen Ebenen das Thema Vergänglichkeit, Tod und Trauer kennenlernen.

„Wir werden das Geld unter anderem für die Materialbeschaffung einsetzen“, sagt Leiterin Sandra Schulz. So gestalteten die Kinder bei der Premiere Urnen und Särge nach eigenen Ideen. Die Zweitauflage des Projektes soll voraussichtlich im Januar 2019 mit dann 2 mal 20 Kindern starten.

5000 Euro für neue Tablets und ein besonderes Hospiz-Projekt

Diese Kinder haben bereits an dem Projekt "Hospiz goes Kindergarten" teilgenommen. Die 1000 Euro, die RN-Redaktionsleiter Jörg Heckenkamp im Namen des Medienhaus Lensing Hilfswerkes übergab, dienen einer Zweitauflage. Über das Geld freuen sich (v.l.): Petra Fuchs (53, Leiterin der Kita St. Lambertus), Sandra Schulz (42, Leiterin der Kita St. Katharina) und Elisabeth Mangels (57, Hospizgruppe). © Jörg Heckenkamp