Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

17-Jähriger aus Ascheberg gesteht Raubüberfall in Münster

Festnahme

Ein 17-Jähriger aus Ascheberg soll an mindestens 26 Straftaten in Münster beteiligt gewesen sein. Die Polizei nahm ihn am Donnerstag fest.

Ascheberg

09.11.2018

Die Polizei hat nach intensiven Ermittlungen zwei Täter festgenommen, die seit Anfang Oktober mindestens 26 Straftaten in Münster begangen haben sollen. Die beiden 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen aus Ascheberg und Everswinkel wurden in der Nacht vom 26. auf den 27. Oktober von einem Zeugen dabei beobachtet, wie sie sich in Münster-Wolbeck an parkenden Autos zu schaffen machten.

Der Zeuge meldete sich bei der Polizei. Durch weitere Zeugenaussagen und umfangreiche Ermittlungen gerieten die beiden Jugendlichen auch als Verdächtige für einen Raubüberfall am 28. Oktober ins Visier. Die Kriminalisten regten über die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Beschlüsse zur Durchsuchung der Wohnungen an.

Gaspistole gefunden

Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten Diebesgut aus den Autos und eine Gaspistole. Polizisten nahmen die beiden am Donnerstag (8. November) fest. Wie die Polizei am Freitag (9. November) mitteilte, räumte der 17-jährige Jugendliche aus Ascheberg in seiner polizeilichen Vernehmung keine Autoaufbrüche, aber den Raubüberfall an der Hofstraße in Münster und zwei weitere Wohnungseinbrüche ein.

Der 18-Jährige aus Everswinkel gestand in seiner Vernehmung eine Vielzahl der Kfz-Aufbrüche. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter Haftbefehl gegen den 17-jährigen Ascheberger. Auch den 18-jährigen Jugendlichen aus Everswinkel erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

Lesen Sie jetzt

24-Jähriger verurteilt

Tankstellen-Überfall: Hohe Haftstrafe für „extreme Tat“ an der Steinfurter Straße

Nach einem Tankstellenüberfall in Ascheberg bekam der 24-jährige Täter jetzt eine saftige Haftstrafe. Die Richter sprachen von einer „extremen Tat“. Er hatte eine 19-Jährige mit einer Waffe bedroht. Von Jörn Hartwich

Lesen Sie jetzt