Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Betreuung der Kleinkinder eine Herausforderung

11.06.2007

Heek Aktuelle Themen vor allem der Kommunalpolitik erörterten Bundestagsabgeordneter Jens Spahn und Heeks Bürgermeister Dr. Kai Zwicker - unter anderem die geplante Erweiterung des Gewerbegebiets Heek-West. Der Startschuss zur Erweiterung des fast 100 000 Quadratmeter großen Areals wird voraussichtlich noch in diesem Jahr fallen. Bezüglich Harz IV berichtete Zwicker, dass die Anzahl der Arbeitslosen in der Gemeinde halbiert werden konnte und Heek, bezogen auf die Einwohnerzahl, die niedrigste Arbeitslosenquote im Kreis aufweist. Er äußerte gegenüber Spahn die Hoffnung, dass das Modell der Optionskommune auch über das Jahr 2009 hinaus fortgesetzt werden kann. Dazu ist eine bundesgesetzliche Regelung notwendig. Ein weiterer Punkt war die Umgestaltung der Bundesstraße B 70, Ende des Jahres beginnend mit der Kanalsanierung. Mit Spannung erwartet die Gemeinde die Ergebnisse der Rahmenplanung für den Bereich des Gabelpunkts. Zwicker und Spahn machten sich vor Ort ein Bild von der Situation. Familienzentrum Die von der Bundesregierung geplante Betreuung der unter Dreijährigen stellt eine Herausforderung für die Gemeinde mit ihrer überproportional hohen Geburtenrate und der damit verbundenen großen Kinderzahl dar. Für die zusätzlichen Betreuungsplätze eine Lösung zu finden, zeigte sich Zwicker zuversichtlich. Er teilte auch mit, dass die Gemeinde in Kürze ein von der Landesregierung gefördertes Familienzentrum schaffen werde.

Lesen Sie jetzt