Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hat Cambridge Analytica meine Facebook-Daten?

Berlin. Facebook-Nutzer können jetzt herausfinden, ob ihre Daten missbraucht wurden. Das ist auf zwei Wegen möglich. Wo sie klicken müssen, zeigt die folgende Anleitung.

Hat Cambridge Analytica meine Facebook-Daten?

Facebook hat eine Funktion freigeschaltet, mit der Nutzer sehen können, ob sie vom Datenmissbrauch betroffen sind. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire

Sind die eigenen Facebook-Daten und die Freundesliste bei Cambridge Analytica gelandet? Aktuell informiert das Netzwerk betroffene Nutzer. Wer nicht so lange warten will, kann entweder

Den Hilfebreich rufen Nutzer über einen Klick auf das Fragezeichen-Symbol oben rechts in der Menüleiste auf. Nach Eingabe des Suchbegriffs „Cambridge“ im folgenden Fenster zeigt das Suchergebnis an, ob über die App „This Is Your Digital Life“ durch einen selbst oder durch Facebook-Freunde Daten mit Cambridge Analytica geteilt wurden.

Mehr als die reine Information sollte man aber nicht erwarten. Für den Fall, dass man selbst oder Freunde besagte App in der Vergangenheit genutzt haben, gibt es keine Möglichkeit, die Daten zu löschen. Und Facebook spricht explizit nur von dieser einen App. Ob noch weitere Entwickler über den Psychotest-Trick Facebook-Informationen und Freundeslisten per App abgegriffen haben, erfährt man nicht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Vorsicht vor Identitätsdiebstahl! Für Kriminelle ist es äußerst lohnenswert, Facebook-Profile zu klonen. So versuchen sie, im Namen des echten Nutzers seinen Freunden zu schaden. Deshalb raten Experten, auf Profil-Einstellungen und Anfragen Acht zu geben.mehr...

Palo Alto. Personalisierte Artikel-Empfehlungen empfinden Verbraucher als hilfreich. Sie ärgern sich jedoch über gefälschte Nachrichten oder reißerische Schlagzeilen. Dagegen hat Flipboard jetzt eine Lösung gefunden.mehr...