Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hannover plant Überraschung gegen „brutal starke“ Bayern

Hannover. Fußball-Bundesligist Hannover 96 will gegen den großen Favorit und Serienmeister FC Bayern München am Samstag (15.30 Uhr) für eine Überraschung sorgen. 

Hannover plant Überraschung gegen „brutal starke“ Bayern

Möchte mit Hannover dem großen FC Bayern ein Bein stellen: 96-Coach André Breitenreiter. Foto: Peter Steffen

Trotz der klaren Siege der Münchner zuletzt in Augsburg (4:1), gegen Mönchengladbach (5:1) und am vergangenen Dienstag im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen (6:2) sieht 96-Trainer André Breitenreiter seine Elf nicht chancenlos. „Wenn möglich, wollen wir das Spiel für uns entscheiden. Warum nicht?“, fragte der Coach. „Wir haben es großen Mannschaften in dieser Saison schon sehr schwer gemacht, auch wenn Bayern derzeit brutal stark ist und immer Lösungen findet.“

Keinen Vorteil sieht Breitenreiter darin, dass die Bayern im Hinblick auf das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid am kommenden Mittwoch einige Spieler in Hannover schonen werden. „Sie werden dieses Spiel nicht abschenken. Ich bin sicher, jeder der auflaufen wird, will sich für einen Champions-League-Einsatz qualifizieren. Jeder wird brennen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kiel. Der Zweitliga-Dritte Holstein Kiel und der Bundesliga-16. VfL Wolfsburg spielen um den letzten Startplatz in der Fußball-Beletage. Der VfL kommt mit einem 3:1 aus dem Hinspiel nach Kiel. Egal, wie es ausgeht: Nach dem Spiel ändert sich in den Teams viel.mehr...

Kiel. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg droht auch im Relegations-Rückspiel ein Ausfall von Spielmacher Daniel Didavi. Der 28-Jährige habe nach wie vor mit Problemen in der Achillessehne zu kämpfen und sei nicht mit dem Team nach Kiel geflogen, wie der „Sportbuzzer“ berichtet. mehr...