Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Handballer Orlowski wechselt von Stuttgart zu TuS N-Lübbecke

Stuttgart. Rückraumspieler Marian Orlowski wird den TVB Stuttgart nach der Saison verlassen und zum abstiegsbedrohten Liga-Konkurrenten TuS N-Lübbecke wechseln. Wie beide Handball-Bundesligisten am Freitag mitteilten, unterschrieb der 24-Jährige einen neuen Vertrag über zwei Jahre. Die Vereinbarung ist für die erste und 2. Bundesliga gültig.

Handballer Orlowski wechselt von Stuttgart zu TuS N-Lübbecke

Marian Orlowski (l.) für Stuttgart im Sprungwurf. Foto: Deniz Calagan/Archiv

Die Stuttgarter verlängerten unterdessen den Kontrakt von Simon Baumgarten bis zum 30. Juni 2019. Der Kreisläufer geht damit in seine 15. Saison bei den Schwaben. Der TVB Stuttgart hat den Abstieg als Tabellen-13. und mit acht Punkten Vorsprung auf den Vorletzten TV 05/07 Hüttenberg so gut wie verhindert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Paderborn. Der SC Paderborn rüstet sich nach dem Aufstieg weiter für die Herausforderung 2. Fußball-Bundesliga. Mit Stürmer Luca Pfeiffer von den Stuttgarter Kickers verpflichteten die Ostwestfalen am Donnerstag bereits den achten Neuzugang für die kommende Spielzeit. Der 21 Jahre alte und 1,96 m große Pfeiffer unterschrieb einen Zweijahresvertrag.mehr...

Gelsenkirchen. Manager Christian Heidel vom FC Schalke 04 sieht trotz einiger Warnzeichen kein grundsätzliches Attraktivitätsproblem in der Fußball-Bundesliga. „Wenn wir auf Schalke in der Arena auch nur das Licht anmachen, ist die Bude voll“, sagte Heidel in einem Interview mit dem „Sportbuzzer“: „Und selbst wenn Bayern München in den kommenden 20 Jahren stets Meister werden sollte, gibt es immer noch genug interessante Entscheidungen in einer Saison. Ich glaube, dass die Begeisterung für den Fußball ungebrochen ist.“mehr...

Gelsenkirchen. Mittelfeldspieler Benjamin Stambouli von Fußball-Vizemeister Schalke 04 hat in den höchsten Tönen von Domenico Tedesco geschwärmt und prophezeit seinem Trainer eine ganz große Zukunft. „Nach ein oder zwei Trainingseinheiten wussten wir, dass er einer der besten Trainer der Bundesliga und Europas werden kann“, sagte der Franzose im Interview dem Nachrichtenportal „t-online.de“.mehr...