Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: Nach dem Pokal ist vor dem Pokal

SCHWERTE Die Reserve der HSG Schwerte-Westhofen ist zwar in der ersten Runde des WHV-Pokals gegen den Verbandsligisten PSV Recklinghausen ausgeschieden, konnte sich aber über weite Strecken im Vergleich zur Niederlage in Emst deutlich verbessert präsentieren. Vor allem in der ersten Halbzeit machten die Hausherren mit viel Tempo und einer engagierten Deckungsleistung dem PSV das Leben schwer.

06.10.2008

Bis zur zwanzigsten Minute lagen die Schwerter in Führung, dann erst kam der PSV besser ins Spiel. Zur Pause stand es 11:14. Nach dem Seitenwechsel agierten die Schwerter weiter kampfstark, brauchten aber einfach zu viele Torchancen. Die Fehlwürfe bestrafte der PSV mit schnellen Gegenstößen und setzte sich nun deutlicher ab. Dennoch war Trainer Martin Leupold durchaus nicht unzufrieden: "Nach der Schlappe in Emst war das ein Schritt in die richtige Richtung." Am nächsten Samstag geht's im Kreispokal zum TV Lössel.

HSG Schwerte-Westhofen 2 - PSV Recklinghausen 22:31 (11:14) HSG: Sebastian Emde, Lars Blömer, Sebastian Graap (2), Dennis Kleppe (5), Dirk Höhm (3/2), Dominik Thäsler (1), Matthias Fromme (2), Henning Becker (2), Jan Battenberg (2), Sascha Paul, Alexander Neese (1), Tobias Naumann (3), Sven Klostermann (1).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt