Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hamilton-Vertrag „so gut wie in trockenen Tüchern“

Sakhir. Mercedes ist sich mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (33) weitgehend über einen neuen Vertrag einig.

Hamilton-Vertrag „so gut wie in trockenen Tüchern“

Lewis Hamilton fährt für das Mercedes-Team in der Formel 1. Foto: Antonio Calanni

„Er ist so gut wie in trockenen Tüchern. Lewis und wir sind absolut auf einer Wellenlänge“, wird Teamchef Toto Wolff in der „Sport Bild“ zitiert. Der Kontrakt soll dem Magazin zufolge über drei Jahre laufen und Hamilton erneut einen üppigen Gehaltssprung ermöglichen. Vor der Unterschrift seien Wolff zufolge aber noch letzte Details zu klären. „Ein solcher Vertrag umfasst über 100 Seiten mit entsprechend vielen Punkten. Und das alles muss erst mal durchgeackert werden“, sagte der Österreicher.

Der Brite Hamilton fährt seit 2013 für das deutsche Werksteam. In der vergangenen Saison wurde Hamilton zum vierten Mal Weltmeister. Sein aktueller Vertrag endet nach dieser Saison. Hamilton gilt auch in diesem Jahr wieder als Favorit auf den Titel. Beim Auftakt in Australien verpasste er nur wegen eines Strategiefehlers bei Mercedes den Sieg und wurde Zweiter hinter Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. Zum zweiten Saisonlauf gastiert die Formel 1 am Wochenende in Bahrain.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Monte Carlo. Monaco ist das Kronjuwel im Formel-1-Kalender. Der Stadtkurs ist irrwitzig, das schillernde Drumherum lässt manch einen Besucher hyperventilieren. Für Red Bull ist es ein besonderer Grand Prix.mehr...

Monaco. Mit Sebastian Vettel ist es im Formel-1-Wagen auch schon durchgegangen. Die Balance zwischen Selbstkontrolle, Gelassenheit und nötiger Aggression ist nicht leicht. In einem dpa-Interview spricht Vettel unter anderem über Glückshormone und Überregulierung.mehr...