Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unbekannte stören laufenden Betrieb

Mit Flatterband die Fähre Maifisch abgesperrt

Mit Flatterband und Warnschilden am Anleger haben Unbekannte vor der Nutzung der Lippefähre gewarnt. Laut Lippeverband hat das zu Irritationen geführt und die Frage aufgeworfen, ob die Maifisch noch in Betrieb ist.

Flaesheim

, 25.05.2018
Unbekannte stören laufenden Betrieb

Im März hatte der Lippeverband die Treppen zur Lippefähre installiert. © Foto: Jürgen Wolter

In den letzten Tagen gab es Irritationen, ob die Lippefähre Maifisch in Flaesheim noch in Betrieb sei. Unbekannte hatten Flatterband um die Fähre gespannt und auf Schildern vor dem Betreten gewarnt.

„Es gibt aber keinen technischen Grund, nicht mit der Fähre über die Lippe zu setzten“, sagt Ilias Abawi, Pressesprecher der Emschergenossenschaft und des Lippeverbandes. „Unser Flussmeister hat uns berichtet, dass dort Schilder angebracht wurden, die darauf hinweisen, dass das Betreten mit Gefahren verbunden sei. Von unserer Seite gibt es aber dafür keinen Anlass, die Fähre kann ganz normal benutzt werden.“

Ob es sich dabei um einen Scherz handelt oder ein Nutzer in der Tat das Betreten der Fähre und der Treppen für gefährlich hält, konnte Abawi nicht klären.

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Kritik an dem steilen Zugang zur Fähre gegeben. Weil insbesondere ältere Radfahrer Schwierigkeiten hatten, die Fähre über den rutschigen Aufstieg zu erreichen, hatte der Lippeverband nachgebessert und zur diesjährigen Saison Stahltreppen installiert, die mit Rändern versehen sind, auf denen ein Fahrrad geschoben werden kann.

Besonders kontrollieren

„Wenn jemand auch dagegen Bedenken hat, kann er sich gern an uns wenden, das ist aber nicht erfolgt“, sagt Ilias Abawi. „Wenn wir nicht angesprochen werden, können wir auch nicht reagieren.“

Die Aktion hat dazu geführt, dass der Lippeverband jetzt ein besonderes Auge auf den Bereich wirft. „Wir werden die Flaesheimer Fähre ab sofort besonders kontrollieren“, sagt Ilias Abawi.