Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Einbrecher hatten in den letzten Tagen gleich drei Ziele

Vier Karts von Halterner ADAC-Trainingsgelände gestohlen

Bei mehreren Einbrüchen in Haltern haben Diebe in den vergangenen Tagen reichlich Beute gemacht und Sachschäden hinterlassen.

HALTERN

, 15.05.2018
Einbrecher hatten in den letzten Tagen gleich drei Ziele

Reichlich Beute machten Unbekannte jetzt auf der ADAC-Trainingsanlage in Haltern. © www.blossey.eu

In der Nacht zum Samstag war das Gelände des ADAC- Fahrsicherheitsplatzes das Ziel der unbekannten Täter. Sie hatten ein Stück des Zauns aufgeschnitten und dann eine Garage auf dem Gelände aufgebrochen. Vier Karts und zwei Motoren sowie ein Kompressor und Werkzeug wurden entwendet. Der Gesamtschaden beträgt 15.000 bis 20.000 Euro, erklärte Heinz Sasse, Vorsitzender des Rallye Clubs (RC) Haltern, auf Anfrage. Der Verein betreibt im Auftrag des ADAC das Fahrsicherheitstraining auf dem Gelände.

Sasse zeigte sich am Montag überrascht: „Das ist der erste Einbruch hier seit 40 Jahren. Die Täter müssen Insider gewesen sein“, mutmaßt er. Denn sie hatten es zielstrebig auf diese spezielle Garage abgesehen, in der die Privatfahrzeuge von Mitgliedern untergestellt waren.

Beute wurde wahrscheinlich mit einem Laster abtransportiert

Mit Hilfe eines Lastwagens sollen die Diebe nach Sasses Vermutung ihre Beute dann schnell abtransportiert haben. Die Trainingsangebote des RC Haltern bleiben von dem Einbruch unberührt. „Alles findet weiter wie gewohnt statt“, sagte der Vorsitzende.

Einbruch in der ehemaligen Erich-Kästner-Schule

Irgendwann in der Zeit zwischen Mittwoch und Montag schlugen Einbrecher dann erneut zu. Diesmal hebelten sie das Fenster eines Gruppenraums in der ehemaligen „Erich-Kästner-Schule“ an der Drususstraße auf. Im Raum beschmierten sie die Wände mit schwarzen Filzstiften. Eine Weltkarte und einen Feuerlöscher ließen die Täter mitgehen. Ein weiterer Feuerlöscher wurde im Gebäude entleert.

Zwischen Samstag und Montag schließlich brachen Unbekannte in ein Geschäft an der Rekumer Straße ein. Über eine Terrassentür waren sie ins Gebäude gelangt. Dort erbeuteten sie in einem Metallschrank mehrere Handys.

Nach Angaben eines Sprechers sieht die Polizei keinen Zusammenhang zwischen den Einbrüchen.

Lesen Sie jetzt