Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei ist auf der Suche nach Zeugen

Kapelle am Stausee in Hullern erneut verwüstet

Die Streylsche Kapelle in der Nähe des Hullerner Stausees ist zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit verwüstet worden. Die Polizei ist nun auf aufmerksame Zeugen angewiesen.

Hullern

11.05.2018
Polizei ist auf der Suche nach Zeugen

Dieter Potisch (KAB Hullern) zeigt die schwere Metallplatte und das Kreuz, die Unbekannte aus der Streylschen Kapelle bei der ersten Verwüstung über einen Zaun ins Gebüsch geworfen haben. © Kevin Kindel

„Der oder die unbekannten Täter zerstörten Blumenbeete, rissen eine Jesus-Figur vom Kreuz und warfen mehrere Gegenstände aus der Kapelle in ein benachbartes Waldstück“, teilte die Polizei am Freitag mit. Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten.

Kreuze ins Gebüsch geworfen, Blumentöpfe zerstört

Vor etwa zwei Wochen hatte es an der Kapelle einen ähnlich Vorfall gegeben. Der oder die Täter hatten Blumentöpfe zerstört, ein gerahmter Gebetstext, eine massive Metalltafel und ein Kreuz wurden über einen Zaun ins Gebüsch geworfen.

„Das ist einfach nur ärgerlich“, sagte der KAB-Vorsitzende Dieter Potisch zu dem ersten Vorfall damals: „Grober Unfug.“ Viele Menschen suchten die Kapelle regelmäßig auf, zum Beispiel, um Kerzen anzuzünden.

Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen Dienstag- und Mittwochvormittag verdächtige Personen an oder in der Nähe der Kapelle beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (0800) 2361111 entgegen.