Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Angekettet im Halterner Kletterwald

Erstes Halterner Escape-Game eröffnet

Am 1. Mai geht es los: Der Kletterwald bietet Halterns erstes Escape-Spiel an, bei dem die Teilnehmer morgens im Wald aufwachen. Und das angekettet.

HALTERN

, 01.05.2018
Angekettet im Halterner Kletterwald

Angekettet im Wald aufgewacht. Im Escape-Game am Kletterwald gilt es, das Rätsel zu lösen.Kletterwald © Foto: Kletterwald Haltern

Ab dem heutigen Dienstag (1. Mai) ist der Kletterwald an der Hullerner Straße mit dem Spiel „Escape!“ (zu deutsch: Flucht!) um eine Attraktion reicher. Bei diesem Spiel müssen die Mitglieder einer Gruppe gemeinsam Rätsel und Aufgaben lösen, um einer fiktiven Gefahrensituation zu entkommen.

Die Klettergarten-Geschichte verspricht Spannung. In der Ankündigung heißt es: „Eigentlich war es ein schöner Abend – du und deine Freunde am Lagerfeuer im Wald, gute Gespräche, Rotwein und Bier. Doch irgendetwas ist in dieser Nacht passiert. Als ihr aufwacht, findet ihr euch angekettet im Wald wieder und habt jegliche Erinnerung an die Nacht zuvor verloren. Das Einzige, was ihr wisst: Ihr habt nur eine Stunde Zeit, um herauszufinden, was in dieser Nacht passiert ist und euch von den Fesseln zu befreien.“

Mehr verrät Carsten Bondzio vom Kletterwald noch nicht. Die Vorfreude auf den Start ist groß. „Alle unsere Trainer mussten schon dran glauben und es ausprobieren. Mit Kunden haben wir es aber noch nicht gespielt. Das wird spannend. Die ersten Anfragen sind schon eingegangen“, sagt Bondzio, der sich sicher ist, dass das Spiel gut ankommen wird. „Wir haben ein bestehendes Spiel von einem Kletterwald in Stuttgart gekauft. Dort ist es seit Jahren im Einsatz und hat super Bewertungen. Wir tappen nicht im Dunkeln, ob es funktioniert oder nicht“, so Bondzio.

Teilnahme ab 16 Jahren

Zwischen vier und 30 Personen können in maximal drei Zehnergruppen gleichzeitig an dem circa eineinhalbstündigen Spiel teilnehmen. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten. Denn es geht um Teamförderung, Zusammenarbeit und Kommunikation untereinander.