Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rettungsdienste trainierten bei Großübung die Zusammenarbeit

Vier Gruppen dabei

Der Notruf war von der Rettungszentrale weitergeleitet worden. Wenige Minuten später sind Feuerwehr, THW, DLRG und die Malteser vor Ort. Aber wie arbeiten eigentlich die anderen Rettungsdienste? Die Antwort auf diese Frage gab die große gemeinsame Übung der Rettungsdienste am Samstag.

HALTERN

von Von Stefan Gewecke

, 22.05.2011

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großübung der Rettungsdienste

THW, DLRG, Feuerwehr und die Malteser haben in einer Großübung die Arbeitsweisen der verschiedenen Rettungsdienste kennengelernt.
22.05.2011
/
Beim Feuerwehrhaus in Lavesum stand das gezielte Löschen eines Brandes mit dem Feuerlöscher auf dem Programm.© Foto: Stefan Gewecke
Im Hauptquartier bei der DLRG am Strandbad wurde die Großübung zentral überwacht.© Foto: Stefan Gewecke
Beim Feuerwehrhaus in Lavesum stand das gezielte Löschen eines Brandes mit dem Feuerlöscher auf dem Programm.© Foto: Stefan Gewecke
Beim Feuerwehrhaus in Lavesum stand das gezielte Löschen eines Brandes mit dem Feuerlöscher auf dem Programm.© Foto: Stefan Gewecke
Die VIP-Gruppe mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Hltrud Schlierkamp auf der Beobachtungstour von Übungsstation zu Übungstation.© Foto: Stefan Gewecke
Unfallopfer Maren Schniederjann balanciert die Wasserschüssel auf ihrem Bauch.© Foto: Stefan Gewecke
Die Wasserschüssel auf dem Bauch des vermeintlichen Opfers durfte beim Weg durch den Hindernisparcours nicht überschwappen.© Foto: Stefan Gewecke
Die Wasserschüssel auf dem Bauch des vermeintlichen Opfers durfte beim Weg durch den Hindernisparcours nicht überschwappen.© Foto: Stefan Gewecke
© Foto: Stefan Gewecke
Beim THW an der Annabergstraße musste Patient Lukas über den Graben gebracht werden.© Foto: Stefan Gewecke
Beim THW an der Annabergstraße musste Patient Lukas über den Graben gebracht werden.© Foto: Stefan Gewecke
Realitätsnah schauspielerten Lara Tabbert
und Anna Staschenuk die Unfallopfer bei der DRK an der Recklinghäuser Straße.© Foto: Stefan Gewecke
Realitätsnah schauspielerten Lara Tabbert und Anna Staschenuk die Unfallopfer bei der DRK an der Recklinghäuser Straße.© Foto: Stefan Gewecke
Realitätsnah schauspielerten Lara Tabbert und Anna Staschenuk die Unfallopfer bei der DRK an der Recklinghäuser Straße.© Foto: Stefan Gewecke
Bei der DLRG am Strandbad gab es schon einmal nasse Füße bei der Bergung des Verletzten an den Strand.© Foto: Stefan Gewecke
Bei der DLRG am Strandbad gab es schon einmal nasse Füße bei der Bergung des Verletzten an den Strand.© Foto: Stefan Gewecke
Die nassen Füße bei der Rettung wurden aber humorvoll in Kauf genommen.© Foto: Stefan Gewecke
Einigkeit herrschte am Ende der großen gemeinsamen Übung der Rettungsdienste am Hauptquartier der DLRG am Strandbad beim gemeinsamen Essen: Es war ein gelungener Testlauf.© Foto: Stefan Gewecke
Schlagworte Haltern

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden