Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rasant, aber sicher

Haltern/Dülmen Ein Mädchen hat am Anfang geweint, weil sie sich das Fahren mit dem Motorroller nicht zutraute.

26.06.2007

«Doch am Ende des Tages, als sie es geschafft hatte, war sie ganz stolz auf ihre Leistung», erzählt Gabi Machnicki von der städtischen Jugendförderung.

Am vergangenen Samstagmorgen waren 47 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren mit dem Bus am Trigon in Richtung Dülmen gestartet. Auf dem Gelände des MSV Dulmania hatten Detlef Pantleon, Leiter der Jugendgruppe, und sein Team bereits alles für die jungen Gäste aus Haltern vorbereitet. Die Karts und Motorroller waren startklar, Pavillons als Regenschutz aufgebaut. Und auch für die Verpflegung hatten die Vereinsmitglieder bestens gesorgt. Vor Ort wurden zunächst die Gruppen eingeteilt: 32 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 15 Jahren hatten sich fürs Kartfahren angemeldet. 15 Motorrollerfahrer zwischen zwölf und 15 Jahren freuten sich auf einen ereignisreichen Tag. Unter dem Motto «Kartfahren - diesmal ungefährlich anders» konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich nach einer theoretischen Einführung erfolgreich darin üben, Hindernisse zu umfahren. «Es ging nicht darum, voll Stoff zu geben, sondern das Kart richtig in den Griff zu bekommen, um möglichst wenige Hindernisse umzufahren», erzählt Gabi Machnicki. Sie selbst kam, wie bei der Ferienspaß-Premiere im vergangenen Jahr, wieder nicht dazu, auch einmal in ein Kart zu steigen. «Mit der Betreuung der Teilnehmer war ich ausgebucht», schmunzelt sie.

Tipps und Tricks

«Meine erste Fahrt mit einem Motorroller» war das zweite Angebot überschrieben. Zu Beginn standen die Themen «Tipps, Tricks und Sicherheit» auf dem Programm. Anschließend konnten die Jugendlichen dann die erste Testfahrt wagen. Am Ende waren sich alle Jugendlichen aus Haltern einig: Das war ein schöner Tag, den auch der Regenschauer zum Abschluss nicht trüben konnte. Bianca Glöckner

Lesen Sie jetzt