Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mittwochs Musik aus Münster

05.10.2007

Haltern In der Reihe "Mittwochs Musik aus Münster" fragen am 10. Oktober Reinbert Evers (Gitarre) und Gregor Hollmann (Cembalo) "Lieben Sie Bach?". Das Konzert mit den beiden an der Musikhochschule Münster Lehrenden beginnt um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Stadtsparkasse (Koeppstraße); Karten kosten 12 Euro (inklusive Pausengetränk).

Die Beschäftigung mit der deutschen Klaviermusik des 17. und 18. Jahrhunderts zieht sich wie ein roter Faden durch die künstlerische Arbeit des Cembalisten Gregor Hollmann. Sein Interesse galt zunächst der Musik im Umfeld Johann Sebastian Bachs. Einspielungen wurden mehrfach mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Wiederholt war er Gast bei den Bamberger Symphonikern und Rebel New York, darüber hinaus erhielt er Einladungen zu internationalen Bach-Festivals, der Bachwoche Ansbach und zu den Berliner Philharmonikern. 2003 gründete er mit Maren Ries, Volker Möller (Geige) und Ariane Spiegel (Cello) das Ensemble "NeoBarock".

Im Auftrag des Verbandes deutscher Musikschulen konzipierte Hollmann den Lehrplan Cembalo und entwickelte für den deutschen Musikrat den Sonderwettbewerb Jugend Musiziert "Alte Musik". Als Dozent für Cembalo, Generalbass und Kammermusik unterrichtet Gregor Hollmann an der Musikakademie der Stadt Kassel und an der Musikhochschule Münster. el Interview

Lesen Sie jetzt