Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Jetzt sind hier keine Männer mehr»

15.06.2007

Haltern Zum ersten Mal in seiner Zeit als Schulleiter der Marienschule hatte Jochen Thiele gestern Vormittag mal nicht das Sagen. Der Rektor und Zirkusdirektor des «Zirkus Mariethiel» war Ehrengast einer Sondervorstellung.

Ihm zu Ehren hatten sich Schulleiter aller in Haltern vertretenen Schulformen, Schulrätin Marita Wrocklage, Pastor Bruno Pottebaum, Bürgermeister Bodo Klimpel, Friedhelm Sellheyer vom Personalrat, Alfred Koop vom Förderverein, Carola Knoblich von der Schulpflegschaft, das Kollegium, die Familie von Jochen Thiele, Eltern und alle Schülerinnen und Schüler im Atrium der Marienschule versammelt. Konrektorin Alexandra Zahn führte durch das abwechslungsreiche Abschiedsprogramm. Schulrätin Marita Wrocklage ließ den Lebenslauf kurz Revue passieren: Jochen Thiele hatte in Münster Sport, Mathe und Erdkunde studiert, war nur ein Jahr Lehramtsanwärter, ab 1972 arbeitete er zunächst an der Hauptschule in Marl-Hüls. 1986 kam Jochen Thiele als Schulleiter zur Marienschule. 2001 war er auch für ein Jahr gleichzeitig Rektor der Silverbergschule.

Lobende Worte gab´s auch von Bürgermeister Bodo Klimpel und Anne Crone, der Sprecherin der Grundschulrektoren. Crone betonte die tolle Zusammenarbeit aller Schulleiter und verwies besonders auf die Partnerschaft der Marien- mit ihrer Lambertusschule. Im Rahmen dieser Verbindung findet ein regelmäßiger Austausch mit einer Schule in Roost-Warendin statt.

Für die größten Lacher sorgte Schulpflegschaftsvorsitzende Carola Knoblich. Sie hatte in der letzten Woche Schüler nach ihrem Urteil über den Rektor befragt. Antworten waren etwa: «Ja, er ist ein strenger, aber gerechter Lehrer.» Oder: «Wenn Herr Thiele geht, sind hier keine Männer mehr, sondern nur noch Weiber!» st

Lesen Sie jetzt