Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haustiere in Glas gemeißelt sind der Renner

25.06.2007

Haltern Stundenlange Arbeit steckt in einem Fensterbild. «Und selbst mir geht ab und an noch etwas zu Bruch», sagt Anita Pfingst und lacht. Denn «ab und an» ist wohl stark übertrieben. Für die 45-Jährige ist die Tiffany-Kunst mehr als ein Hobby. Seit acht Jahren bastelt die Mutter zweier Kinder mit Leidenschaft: Fensterbilder passend zu jeder Jahreszeit, Weihnachts-und Ostermotive, Frösche für den Gartenteich, aber auch Sonderbestellungen, wie Lampen oder Tische, werden von der Sythenerin zusammen mit Mutter Marianne Lenfert gefertigt. «Eigentlich sind wir ein kleines Familienunternehmen. Ich bin die Spezialistin fürs Schneiden, meine Mutter für die Ummantelung», schmunzelt Pfingst. Steht das gewünschte Motiv einmal fest, muss eine Vorlage gefertigt und ausgeschnitten werden. «Dann wird der Entwurf auf das spezielle Tiffany-Glas übertragen, ausgebrochen, mit dem Glasschneider sorgfältigst ausgeschnitten und anschließend mit einem Diamantenschleifer bearbeitet», erzählt Anita Pfingst und hält eine Schachtel mit unzähligen kleinen Glasscherben in die Höhe. «Jedes Motiv setzt sich aus Einzelteilen zusammen. Diese Teile müssen einzeln mit Folienkupferband ummantelt werden.»

Viel Ehrgeiz

Viel Arbeit für die 69-jährige Marianne Lenfert, die sie aber bislang noch nicht abgeschreckt hat. «Mich packt jedesmal der Ehrgeiz, wenn ich ein neues Motiv beginne. Und einmal angefangen, will man auch wissen, wie das Endprodukt aussieht.»

Wie ein Hund zum Beispiel, eine Katze oder ein Frosch. «Unsere Nachbildungen von Tieren sind der absolute Renner», erzählt Anita Pfingst. «Kunden bringen Fotos ihrer Lieblinge und freuen sich über die Doppelgänger aus Glas.» june

Wer sich ebenfalls an der Künstlermeile während des Heimatfestes am 8. und 9. September beteiligen möchte, kann sich unter Tel. 92 55 43 in der Redaktion der Halterner Zeitung melden. Kosten für den Stand: 40 Euro.

Lesen Sie jetzt