Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frei wie ein Vogel

Silverbergschüler führten Musical «Nipomus und Ronny» auf

03.06.2007

Ein halbes Jahr lang haben 26 Jungen und Mädchen der Klasse 4b mit ihrer Lehrerin Elke Kruck gearbeitet, um Dialoge und Lieder des Musicals einzustudieren. Am Freitagmorgen präsentierte die Klasse das Stück zunächst einmal den Mitschülern. Am Abend dann kamen die Eltern in den Genuss einer Aufführung. Das Musical stammt von Ralf Kruck, der selbst Grundschullehrer in Harsewinkel ist. Die Geschichte ist schnell erzählt. Papageienvogel Ronny (Foto) wird von einem Menschenjungen entführt und in seinem Dorf eingesperrt. Ganz stolz ist er über seinen tollen Fang, der Vater bestätigt den Kleinen: Es sei unheimlich schwierig, ein solches Tier einzufangen. Die Freunde von Ronny, allen voran Nilpferd Nipomus, wollen den Papageienvogel befreien und ziehen durch den Urwald bis zum Menschendorf. Doch die Befreiung läuft friedlich ab, denn der Junge merkt, dass man einen Papageienvogel nicht im Käfig halten kann. Dann singt er nämlich nicht mehr. «Ich bin kein Haustier», ruft Ronny verzweifelt aus. Schließlich öffnet der Junge den Käfig, Ronny kann zu seinen Freunden zurückfliegen. Happy End. Sehr konzentriert und diszipliniert, aber mit ganz viel Spaß haben die Viertklässler das Musical aufgeführt. Die schönen Lieder, teils getragen und gefühlvoll, teils mit viel Ausdruck vorgetragen, untermalten die Handlung perfekt. Auch die Spielszenen meisterten die Jungen und Mädchen mit Bravour. Kostüme, Bühnenbild und Requisiten hatten übrigens die Eltern der Klasse beigesteuert. Elke Kruck am Klavier und eine Schülerin mit der Geige sorgten für die Musik. Bianca Glöckner

Lesen Sie jetzt