Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Am Mittag ertönt der Probealarm in der Seestadt

In Haltern heulen am Mittwoch die Sirenen

Erstmals findet in allen Ruhrgebiets-Kommunen zeitgleich ein Probealarm zur Warnung der Bevölkerung statt. Damit sollen die Menschen auf den Ernstfall vorbereitet werden.

Haltern

07.03.2018
Am Mittag ertönt der Probealarm in der Seestadt

Das Land NRW hat Haltern schon mit 31.000 Euro für ihre 14 Sirenen unterstützt. © Holger Steffe

Die nächste Sirenenprobe findet am Mittwoch (7. März) zwischen 12 und 12.10 Uhr statt. Der Probealarm zur Warnung der Bevölkerung wird erstmals zeitgleich in allen Kommunen des Ruhrgebiets durchgeführt, die über ein Sirenennetz verfügen.

Der Probebetrieb soll die Bedeutung der Sirenensignale bekannt machen, die bei Gefahrgutunfällen und großen Schadenslagen die Bevölkerung warnen sollen, teilt der Kreis Recklinghausen mit.

Das bedeuten die verschiedenen Signale beim Probealarm

Beim Probealarm gibt es diese Signale:

  • Zwölf Sekunden lange Sirenenintervalle über eine Minute bedeuten „Feueralarm“,
  • Eine Minute auf- und abschwellender Heulton mit der Bedeutung „Radio einschalten und auf Durchsagen achten“,
  • Eine Minute Dauerton mit der Bedeutung „Entwarnung“.

Der Alarm wird auch über die Warn-App NINA angekündigt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt