Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

35 Ballons steigen hoch

Hullern «...33, 34, 35!» Auf dieses gemeinsame Kommando hin stieg am Samstag ein Meer von Luftballons in den Himmel über Hullern.

21.06.2007

Jedes Kind aus dem Kindergarten St. Andreas hatte an seinen persönlichen Ballon eine Karte geheftet, mit der es seine Grüße in die Welt hinausschickte. 35 - so viele Jahre gibt es den Kindergarten St. Andreas schon. Die aufsteigenden Ballons waren der Höhepunkt der Jubiläums-Feierlichkeiten. Ein schöner Abschluss für die Kinder und ihre Eltern, nachdem vorher das Wetter für einen turbulenten Nachmittag gesorgt hatte. Bei ständig aufhörenden und wieder einsetzenden Regenschauern konnten sich die Kinder immer nur kurz draußen austoben, bevor wieder ein Rückzug in die trockenen Innenräume angesagt war.

Viel zu entdecken

Doch auch drinnen gab es einiges zu entdecken und zu erkunden. Die Kinder konnten sich beispielsweise bunt schminken lassen und anschließend an einem anderen Stand selber bunte Kunstwerke erzeugen: Aus Farbtuben drückten sie kräftige Spritzer Farbe auf ein Blatt Papier, das auf einer sich drehenden Fläche lag. Die Mitglieder der Tanz-AG und der Akrobatik-AG zeigten, was sie im Laufe der letzten Monate so alles gelernt haben. Die Tänzer begrüßten ihre Eltern mit einem eigens einstudierten Tanz, die Akrobaten bauten menschliche Pyramiden. Für besondere Freude bei den Kindern sorgte der Auftritt eines Zauberers, den der Förderverein als Geburtstagsgeschenk engagiert hatte.

Die Eltern hingegen verfolgten interessiert eine Diashow, die die letzten 35 Jahre Revue passieren ließ. Der Kindergarten ist in dieser Zeit stetig gewachsen, wurde von drei auf vier Gruppen aufgestockt und betreut auch jetzt mehr Kinder, als von der Kapazität her vorgesehen ist. 108 Jungen und Mädchen finden hier ein ideales Umfeld zum Spielen.

Kindergarten-Leiterin Margret Reschke freute sich vor allem darüber, dass die Kinder sich so aktiv an der Vorbereitung des Festes beteiligt haben. «Die waren darauf eingestellt, dass Gäste kommen und haben ganz fleißig dekoriert und aufgeräumt.»

Bleibende Erinnerung an den Geburtstag ist eine Tasche, die eigens für das Jubiläum gedruckt wurde: In der Mitte ist das Logo des Kindergartens zu sehen und drumherum hat sich jedes Kindergartenkind mit einem kleinen Selbstporträt verewigt. Leonid Sirotin

Lesen Sie jetzt