Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hallescher FC schlägt Preußen Münster mit 2:1

Münster. Der Hallesche FC hat seinen dritten Auswärtssieg in der 3. Fußball-Liga gefeiert. Die Saalestädter schlugen am Sonntag Preußen Münster mit 2:1 (1:1). Cyrill Akono brachte die Hausherren vor 5786 Zuschauern im Preußenstadion in der 35. Minute Führung. Doch Erik Zenga traf nur sechs Minuten später zum Ausgleich, ehe in der 77. Minute Mathias Fetsch den Siegtreffer erzielte.

Bereits in der 6. Minute prüfte HFC-Urgestein Toni Lindenhahn per Freistoß aus 30 Metern Münsters Keeper Maximilian Schulze Niehues. In der 10. Minute rettete Lion Schweers auf der Linie des Preußen-Tors, nachdem Braydon Manu HFC-Kapitän Klaus Gjasula bedient hatte. Auch in den folgenden Minuten setzte der HFC Münster weiter unter Druck. Erst nach einer halben Stunde kamen die Hausherren besser in die Partie.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff versuchte sich Manu aus 25 Metern und zog den Ball nur knapp am Tor vorbei. In der 57. Minute verpasste Gjasula es, eine Vorentscheidung herbeizuführen, als er frei vor dem Tor stehend über den Kasten schoss. Zwar kam Münster noch zu einigen Chancen, konnte die erste Heimniederlage in diesem Jahr aber nicht mehr verhindern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Wieso kommen Menschen nach Deutschland? Wie verändert Migration den Alltag? Und wie die Arbeitswelt? Ein Dokumentationszentrum in Köln widmet diesen Fragen ein Museum - im Internet. Hinter dem Projekt steckt monatelange Programmierarbeit.mehr...

Düsseldorf. Es war Anfang Mai, als der einstige Oberbürgermeister von Duisburg zur Loveparade-Katastrophe als Zeuge aussagte. Angehörige von Opfern waren danach empört. Nun können Verteidiger und Nebenkläger ihre Stellungnahmen zu der Beweisaufnahme abgeben.mehr...