Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grundschulverband für Capelle und Südkirchen

Zu wenig Schüler

Die Elisabeth-Ernst-Schule in Südkirchen und die Grundschule Capelle sollen zu einem Grundschulverband zusammengeschlossen werden. Dies schlägt die Verwaltung vor.

NORDKIRCHEN

von Von Theo Wolters

, 14.06.2012
Grundschulverband für Capelle und Südkirchen

Die Grundschule in Capelle verliert zwar ihre Eigenständigkeit, der Standort bleibt aber erhalten.

Will eine Grundschule eigenständig bleiben, so müssen die vier Jahrgänge insgesamt von wenigstens 92 Schülern besucht werden. Dies wird in den kommenden Jahren an der Grundschule in Capelle aber nicht mehr erreicht.

Politik und Verwaltung ist es aber wichtig, dass die Grundschulstandorte in allen drei Gemeindeteilen erhalten bleiben. Anhand einer Prognose der Schülerzahlen bis 2017 wird deutlich, dass es angesichts der demografischen Entwicklung notwendig ist, die Infrastruktur der Grundschule den abnehmenden Schülerzahlen anzupassen. In Capelle werden in diesem Jahr nur noch 18 Mädchen und Jungen eingeschult. Für das Jahr 2017 werden nur noch 15 Schüler vorhergesagt. In Südkirchen werden es in diesem Jahr 21 Mädchen und Jungen sein. Für die kommenden Jahre werden Zahlen zwischen 30 und 27 i-Männchen prognostiziert. Doris Baur, Schulleiterin in Capelle wird nach dem Ende des ersten Schulhalbjahres zum 1. Februar 2013 in den Ruhestand gehen. Die Bezirksregierung hat bereits mitgeteilt, diese Stelle nicht mehr neu zu besetzen, da die Schülerzahl von 92 nicht erreicht wird.

So schlägt die Verwaltung die Bildung des Schulverbands zum 1. Februar 2013 vor. „Nur mit diesem Modell können wir die Grundschulstandorte in allen drei Ortsteilen sichern“, so Bürgermeister Dietmar Bergmann. Da der Verband dann insgesamt im kommenden Schuljahr 198 Schüler habe, gebe es Chancen auf eine Konrektorstelle. Der Stelleninhaber könne dann am Standort Capelle arbeiten.

Lesen Sie jetzt