Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Große Nachfrage

Ab August 2018 startet die anerkannte Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann/-frau . Das Interesse an dem neuen Berufsbild ist groß.

06.07.2018
Große Nachfrage

Der Verkauf von Waren im Internet gehört längst zum Alltag. Jetzt wurde dafür der passende Ausbildungsberuf geschaffen. vege/fotolia/Randstad

Nach Schätzungen des IFH Köln gibt es in Deutschland 120.000 Onlinehändler. E-Commerce-Studiengänge werden schon seit einiger Zeit angeboten. Der Ausbildungsberuf zum E-Commerce-Kaufmann/-frau dagegen ist neu.

Jugendliche können in der dreijährigen Ausbildung alles lernen, was für den digitalen Handel wichtig ist, und im boomenden Onlinehandel erfolgreich werden. Inhalte des neuen Lehrberufes sind beispielsweise:

  • kaufmännische Grundlagen
  • Online-Marketing
  • Shop- und Bezahlsysteme
  • Onlinerecht
  • Datenschutz und -sicherheit
  • Informationsverarbeitung
  • Webanalysen


„Neben reinen Online- und Versandhändlern benötigen auch andere Zweige wie die Touristik- oder die Versicherungsbranche gut ausgebildete Fachkräfte für den Online-Handel. Interessierte sollten sich jetzt schon informieren und bewerben“, verrät Personal-Expertin Petra Timm.

„Das Potenzial an Ausbildungsplätzen ist da und Unternehmen bieten sie bereits an.“ Da viele Onlinehändler bisher mit Quereinsteigern oder Autodidakten den Bedarf an Fachkräften gedeckt haben, wird erwartet, dass die Nachfrage an qualifizierten, gut ausgebildeten E-Commerce-Kaufleuten in Zukunft erheblich ist.

txn